Hauptmenü öffnen

Ewa Wycichowska

polnische Balletttänzerin und Choreographin
Ewa Wycichowska (2019)

Ewa Wycichowska (* 1949 in Posen) ist eine polnische Balletttänzerin und Choreographin.

LebenBearbeiten

Wycichowska besuchte bis 1969 die Ballettschule in Posen und schloss 1982 ein Studium der Tanzpädagogik an der Fryderyk-Chopin-Musikakademie in Warschau ab. Ihre Lehrer waren u. a. Nina Bielikowa, Aleksander Sobol und Robert Cohen. Sie studierte außerdem modernes Ballett an der Academie Internationale de la Danse in Paris und am Nederlanden Dans Theater. 1988 wurde sie als Nachfolgerin von Conrad Drzewiecki künstlerische Leiterin des Polski Teatr Tańca – Balet Poznański.

Zu ihrem Repertoire als Tänzerin zählten ebenso klassische Rollen wie die Julia in Prokofjews Romeo und Julia (1969), die Lise in Ferdinand Hérolds La fille mal gardée (1973) und die Titelrollen in Aram Chatschaturjans Gayaneh (1975) und Adolphe Adams Giselle (1979), wie Rollen des modernen Tanzes, darunter die Medea in Juliusz Łuciuks Musikperformance (1982) und Rollen in Mieczysław Karłowiczs Interpretacjach (1983) und Krzysztof Pendereckis Capriccio na choreografa (1988). Seit 1980 arbeitet sie auch als Choreographin. Wycichowska wurde u. a. mit der Gloria-Artis-Medaille für kulturelle Verdienste ausgezeichnet.

ChoreographienBearbeiten

QuellenBearbeiten