Hauptmenü öffnen

Eurofima

Organisation europäischer Eisenbahnen
Schweizer Eurofimawagen

Die Eurofima (Europäische Gesellschaft für die Finanzierung von Eisenbahnmaterial) ist eine Organisation der europäischen Eisenbahnen mit Sitz in Basel. Geschäftszweck ist die Finanzierung neu beschaffter Triebfahrzeuge und Wagen in größeren Aufträgen.

StrukturBearbeiten

Die beiden größten Aktionäre unter ihren 26 Mitgliedern sind mit jeweils 22,6 Prozent die Deutsche Bahn AG und die Société nationale des chemins de fer français.[1]

GeschichteBearbeiten

Die Eurofima wurde 1955 gegründet.[2] Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt 2,6 Milliarden Schweizer Franken.

In den 1970er Jahren koordinierte die Eurofima außerdem die Entwicklung einer neuen Serie Reisezugwagen für den internationalen Verkehr. Die sogenannten Eurofima-Wagen (klimatisierte Abteilwagen erste Klasse mit neun Abteilen und zweite Klasse mit elf Abteilen) wurden von der DB, FS, ÖBB, SBB/CFF/FFS, NMBS/SNCB und SNCF als gemeinsame Bestellung beschafft. Für die länderübergreifend einheitliche Gestaltung wurde die Eurofima-C1-Lackierung (orange mit lichtgrauem Streifen) entworfen, was aber letztendlich nicht von allen Bahnverwaltungen so umgesetzt wurde. Eurofima-Wagen werden heute in vielen EuroCity- und InterCity-Zügen eingesetzt. Die Gemeinschaftsbestellung der Fahrzeuge brachte nicht die erhofften Einsparungen, aber mehrere Eisenbahngesellschaften haben in den 1980er Jahren weitere Wagen ähnlichen Typs beschafft.

2002 wurde als 24. Mitglied das tschechische Staatsbahnunternehmen České dráhy (ČD) aufgenommen.[3] In diesem Jahr vergab die Gesellschaft Kredite in Höhe von 4,2 Milliarden CHF und erhielt Rückzahlungen von 4,6 Milliarden CHF. Im Folgejahr lag das Vergabevolumen bei 4,1 Milliarden CHF und das Rückflussvolumen bei unverändert 4,6 Milliarden CHF. Der Reingewinn ging 2003 auf 45,7 Millionen CHF zurück.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bekanntmachung von Änderungen der Statuten der Eurofima Europäische Gesellschaft für die Finanzierung von Eisenbahnmaterial vom 15. Mai 2014 (BGBl. II S. 375)
  2. Abkommen vom 20. Oktober 1955 über die Gründung der Eurofima (BGBl. 1956 II S. 907, 908), zuletzt geändert am 19. Juli 2014 (BGBl. II S. 518)
  3. Meldung Eurofima steigert Gewinn. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 3/2003, ISSN 1421-2811, S. 125.
  4. Meldung Eurofima: Gewinnrückgang. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 3/2004, ISSN 1421-2811, S. 121.