Eureka (2023)

Filmdrama von Lisandro Alonso

Eureka ist ein Filmdrama von Lisandro Alonso. Erzählt wird der Film von Eureka, einer Frau, die zum Wandervogel geworden ist, um eine Verbindung zwischen den Jahren 1870 und 2019 und den USA, Mexiko und dem Amazonas-Regenwald herzustellen. Der Film feierte im Mai 2023 bei den Filmfestspielen in Cannes seine Premiere und soll im April 2024 in die deutschen Kinos kommen.

Film
Titel Eureka
Produktionsland Argentinien, Frankreich, Portugal, Mexiko, Deutschland
Erscheinungsjahr 2023
Länge 147 Minuten
Altersfreigabe
Stab
Regie Lisandro Alonso
Drehbuch Lisandro Alonso
Produktion Carine Leblanc,
Marianne Slot
Musik Domingo Cura
Kamera Timo Salminen
Schnitt Gonzalo del Val
Besetzung

Handlung Bearbeiten

Alaina ist mit ihrem Job als Polizistin im Pine-Ridge-Reservat überfordert. Sie beschließt, nicht mehr an ihr Funkgerät zu gehen. Ihre Nichte Sadie wartet eine lange Nacht vergeblich auf ihre Rückkehr. Gemeinsam mit ihrem Großvater begibt sich Sadie auf die Suche nach ihr, und sie machen sich auf durch Zeit und Raum in Richtung Südamerika.[2]

Produktion Bearbeiten

Filmstab und Aufbau Bearbeiten

 
Regisseur Lisandro Alonso

Regie führte der Argentinier Lisandro Alonso, der auch das Drehbuch schrieb. In vier Kapiteln erzählt er in dem Film von verschiedenen Volksgruppen in Amerika und wie sie in ihrer jeweiligen Umgebung im Laufe der Jahrhunderte lebten, beginnend im Jahr 1870 und endend im Jahr 2019.[3] Das erste Kapitel trägt den Titel „Western“ und spielt 1870 in einer gesetzlosen Gemeinde an der Grenze zwischen den USA und Mexiko. „Pine Ridge“, das zweite Kapitel, spielt in einem Indianerreservat in South Dakota. Zum dritten Kapitel wurden noch keine Informationen gemacht. In Kapitel vier mit dem Titel „Amazonia“ wird ein Abenteurer buchstäblich vom „Goldfieber“ heimgesucht.[4] Um eine Verbindung zwischen den Zeiten und Kontinenten herzustellen, wird die Erzählung von Eureka getragen, einer Frau, die zum Wandervogel geworden ist.[5]

Besetzung und Dreharbeiten Bearbeiten

Viggo Mortensen, der bereits in Alonsos Film Jauja in der Hauptrolle zu sehen war, spielt in Eureka Murphy.[6] In weiteren Rollen sind José María Yazpik, Chiara Mastroianni als Maya, Viilbjørk Malling Agger als Molly, Rafi Pitts als Randall und Santiago Fumagalli zu sehen. Luísa Cruz spielt eine Nonne, Natalia Ruiz eine Prostituierte.

Die Dreharbeiten wurden im November 2021 begonnen[3] und fanden in einem Indianerreservat namens Pine Ridge in South Dakota statt. Ein weiterer Drehort war Oaxaca in Mexiko, wo der Regisseur mit einer Gemeinschaft von Chatinos drehte, die eine ganz besondere Sprache sprechen, die nur wenige verstehen. Weitere Aufnahmen entstanden in Südamerika, Portugal und in dem Kulissendorf „Western Leone“ im spanischen Almería, wo Sergio Leone Filme wie seine Meisterwerke Zwei glorreiche Halunken und Spiel mir das Lied vom Tod drehte.[7] Als Kameramann fungierte der Finne Timo Salminen.

Musik und Veröffentlichung Bearbeiten

Die Musik, die für den Film verwendet wurde, stammt von dem 2004 verstorbenen argentinischen Perkussionisten Domingo Cura, bekannt für seine Volksmusik.

Die Premiere des Films erfolgte am 19. Mai 2023 bei den Filmfestspielen in Cannes, wo er in der Sektion Premières gezeigt wurde.[8] Ende Juni 2023 wurde er beim Filmfest München vorgestellt. Im Oktober 2023 wurde er beim New York Film Festival, bei der Viennale und beim Rome Film Fest gezeigt.[9][10][11] Ende Januar, Anfang Februar 2024 wird er beim Göteborg Film Festival vorgestellt.[12] Der Kinostart in Deutschland ist am 25. April 2024 geplant.[13]

Rezeption Bearbeiten

Kritiken Bearbeiten

Von den bei Rotten Tomatoes aufgeführten Kritiken sind 73 Prozent positiv.[14]

Auszeichnungen Bearbeiten

Filmfest München 2023

  • Nominierung im Wettbewerb Cinemasters[15]

Gijón International Film Festival 2023

  • Nominierung in der Sektion Albar[16]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Eureka. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 250184).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Eureka. In: festival-cannes.com. Abgerufen am 8. Mai 2023.
  3. a b David Katz: Lisandro Alonso shooting Viggo Mortensen-starrer ‘Eureka’. In: cineuropa.org, 11. November 2021.
  4. ‘Eureka’ by Lisandro Alonso is shooting. In: eave.org, 30. November 2021.
  5. Eureka. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 11. Mai 2023.
  6. John Hopewell: Viggo Mortensen, Chiara Mastroianni, Maria de Medeiros Set for Lisandro Alonso’s ‘Eureka’. In: Variety, 4. August 2020.
  7. https://www.festival-cannes.com/2023/eureka-entretien-avec-lisandro-alonso/
  8. Screening Guide. In: cdn-medias.festival-cannes.com (PDF-Datei; abgerufen am 10. Mai 2023).
  9. Rebecca Rubin: New York Film Festival Unveils 2023 Lineup: ‘Zone of Interest,’ ‘Poor Things,’ ‘Anatomy of a Fall’ and More. In: Variety, 8. August 2023.
  10. Eureka. In: viennale.at. Abgerufen am 25. August 2023.
  11. Vittoria Scarpa: The 18th Rome Film Fest is very nearly ready to go. In: cineuropa.org, 25. September 2023.
  12. Eureka. In: goteborgfilmfestival.se. Abgerufen am 10. Januar 2024.
  13. https://www.insidekino.com/DStarts/DStartplan.htm
  14. Eureka. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 17. November 2023.
  15. Eureka. In: filmfest-muenchen.de. Abgerufen am 13. Juni 2023.
  16. Savina Petkova: The Gijón Film Festival spotlights Spain and the best of auteur cinema. In: cineuropa.org, 16. November 2023.