Essern

Ortsteil von Diepenau

Essern ist ein Ortsteil des Fleckens Diepenau in der Samtgemeinde Uchte im niedersächsischen Landkreis Nienburg/Weser.

Essern
Flecken Diepenau
Koordinaten: 52° 27′ 25″ N, 8° 45′ 20″ O
Höhe: 70 m ü. NHN
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 31603
Vorwahl: 05777
Samtgemeinde Uchte
Aus Essern stammende Bockwindmühle, die im Museumsdorf Cloppenburg wieder aufgebaut wurde. Gemäß Inschrift wurde sie wahrscheinlich im Jahr 1638 erbaut.

GeografieBearbeiten

LageBearbeiten

Essern liegt in der südwestlichen Ecke des Landkreises Nienburg/Weser. Die Grenze zum Bundesland Nordrhein-Westfalen ist nach Westen hin 3 km entfernt.

Nordöstlich in 2 km Entfernung liegt das Große Moor (auch Uchter Moor beziehungsweise Großes Uchter Moor genannt), ein 3.263 ha großes Hochmoorgebiet, das seit 2007 unter Naturschutz steht.

GeschichteBearbeiten

Am 1. März 1974 wurde Essern in den Flecken Diepenau eingegliedert.[1]

Der „Heidepark“ entstand ab dem Jahre 1906 im südwestlichen Bereich des Ortes.

VeranstaltungenBearbeiten

Am letzten Wochenende im Juli findet das durch den Schützenverein ausgetragene traditionelle Schützenfest im Heidepark statt. Außerdem führt die Laienspielgruppe Essern jedes Jahr im Januar und Februar ein plattdeutsches Theaterstück auf.

InfrastrukturBearbeiten

Die größte Sehenswürdigkeit Esserns ist das „Tor zum Moor“, eines von drei „moorspezifischen Informationszentren“ (Wortwahl der „Tourist Information Dümmerland“) in der Diepholzer Moorniederung[2], an dem die Moorbahn ins Große Moor beginnt.

Die Martinskirche in Essern dient evangelisch-lutherischen Christen im Kirchspiel Essern-Steinbrink-Nordel als Gottesdienststätte. Einzige Bildungseinrichtung in Essern ist der öffentliche Kindergarten „Zwergenburg“.

VerkehrBearbeiten

Essern wird von den Linien 74 und 75 der Verkehrsgesellschaft Landkreis Nienburg bedient. Durch den Ort führt die Landesstraße 343 von Wagenfeld nach Diepenau.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 199.
  2. Tourist Information Dümmerland: Tor zum Moor in Essern/Uchte. Auf den Spuren von „Moora – Das Mädchen aus dem Uchter Moor“