Hauptmenü öffnen

Erzbistum Kingston

römisch-katholisches Bistum in Kanada

Das Erzbistum Kingston (lateinisch Archidioecesis Regiopolitana, englisch Archdiocese of Kingston) ist eine in Kanada gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Kingston.

Erzbistum Kingston
Basisdaten
Staat Kanada
Diözesanbischof Michael Mulhall
Emeritierter Diözesanbischof Brendan Michael O’Brien
Fläche 16.500 km²
Pfarreien 50 (2016 / AP 2017)
Einwohner 347.475 (2016 / AP 2017)
Katholiken 126.474 (2016 / AP 2017)
Anteil 36,4 %
Diözesanpriester 64 (2016 / AP 2017)
Ordenspriester 9 (2016 / AP 2017)
Katholiken je Priester 1.733
Ständige Diakone 27 (2016 / AP 2017)
Ordensbrüder 9 (2016 / AP 2017)
Ordensschwestern 120 (2016 / AP 2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale St. Mary’s Cathedral
Website www.romancatholic.kingston.on.ca
Suffraganbistümer Bistum Alexandria-Cornwall
Bistum Peterborough
Bistum Sault Sainte Marie

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das Erzbistum Kingston wurde am 12. Januar 1819 durch Papst Pius VII. aus Gebietsabtretungen des Bistums Québec als Apostolisches Vikariat Ober-Kanada errichtet. Am 17. Januar 1826 wurde das Apostolische Vikariat Ober-Kanada durch Papst Leo XII. zum Bistum erhoben und in Bistum Kingston umbenannt. Das Bistum Kingston gab am 17. Dezember 1841 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Toronto ab. Weitere Gebietsabtretungen erfolgten am 25. Juni 1847 zur Gründung des Bistums Bytown und am 25. Januar 1874 zur Gründung des Apostolischen Vikariates Nord-Kanada. Am 11. Juli 1882 gab das Bistum Kingston weitere Teile seines Territoriums an das Bistum Peterborough ab.

Das Bistum Kingston wurde am 28. Dezember 1889 durch Papst Leo XIII. zum Erzbistum erhoben. Am 21. Januar 1890 gab das Erzbistum Kingston Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Alexandria in Ontario ab.

OrdinarienBearbeiten

Apostolischer Vikar von Ober-KanadaBearbeiten

Bischöfe von KingstonBearbeiten

Erzbischöfe von KingstonBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten