Erzbistum Bagdad (lateinisch)

Das im Irak gelegene Erzbistum Bagdad (lateinisch Archidioecesis Bagdathensis Latinorum) wurde am 6. September 1632 zum Bistum und am 19. August 1848 zum immediaten Erzbistum erhoben.

Erzbistum Bagdad (lateinisch)
Basisdaten
Staat Irak
Kirchenprovinz Immediat
Diözesanbischof Jean Benjamin Sleiman OCD
Pfarreien 3 (2006)
Einwohner 26.074.906 (2006)
Katholiken 2.500 (2006)
Anteil 0 %
Ordenspriester 14 (2006)
Katholiken je Priester 179
Ordensbrüder 20 (2006)
Ordensschwestern 177 (2006)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Arabisch
Anschrift P.O. Box 35130
Hay Al-Wahda-Mahallat 904
rue 8
Imm. 44
12906 Baghdad
Iraq
Lateinische Kirche in Bagdad

OrdinarienBearbeiten

  • Timoteo Pérez Vargas, O.C.D. (1632–1639)
  • Jean Duval, O.C.D. (1638–1669)
  • Placide-Louis du Chemin, O.S.B. (1669–1683)
  • François Picquet (1683–1685)
  • Louis-Marie Pidou de Saint-Olon, C.R. (1687–1717)
  • Dominique-Marie Varlet (1719–1719)
  • Emmanuel (Bruno) Baillet (Ballyet), O.C.D. (1742–1773)
  • Joannes Baptist Miroudot, O. Cist. (1776–1798)
  • Pierre-Alexandre Coupperie (1820–1831)
  • Pierre-Dominique-Marcellin Bonamie SS.CC. (1832–1835)
  • Marie-Laurent Trioche (1837–1856)
  • Henri-Victor Altamayer OP (1887–1902)
  • Désiré-Jean Drure OCD (1902–1917)
  • François de Berré OP (1921–1929)
  • Armand Etienne M. Blanquet du Chayla OCD (1939–1964)
  • Paul-Marie Maurice Perrin (1965–1970)
  • Ernest-Marie de Jésus-Hostie Charles Albert Nyary OCD (1972–1983)
  • Paul Dahdah OCD (1983–1999)
  • Jean Benjamin Sleiman OCD (seit 2000)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Roman Catholic Archdiocese of Baghdad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien