Hauptmenü öffnen

Die Erzeparchie Aleppo (lat.: Archidioecesis Aleppensis o Beroeensis Graecorum Melkitarum) ist eine in Syrien gelegene Diözese der Melkitischen Griechisch-katholischen Kirche mit Sitz in Aleppo.

Erzeparchie Aleppo (Melkiten)
Basisdaten
Rituskirche Melkitische Griechisch-katholische Kirche
Staat Syrien
Kirchenprovinz Immediat
Diözesanbischof Jean-Clément Jeanbart
Pfarreien 10 (31.12.2007 / AP2007)
Katholiken 17.000 (31.12.2007 / AP2007)
Diözesanpriester 1 (31.12.2007 / AP2007)
Ordenspriester 10 (31.12.2007 / AP2007)
Katholiken je Priester 1.545
Ordensbrüder 1 (31.12.2007 / AP2007)
Ordensschwestern 26 (31.12.2007 / AP2007)
Ritus Byzantinischer Ritus
Liturgiesprache Arabisch
Kathedrale Cathedral of the Virgin Mary

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Erzeparchie Aleppo ist eine der ältesten Eparchen des Melkitischen Patriarchats von Antiochien. Der Ursprung geht bis auf das Erste Konzil von Nicäa (325) zurück, in dessen Verlauf Bischof Eustathius von Aleppo zum ersten melkitischen Patriarch von Antiochien gewählt wurde. Der bekannteste Bischof von Aleppo war Acacius, der von 379 bis 433 eine wichtige Rolle im Leben der Ostkirchen spielte. Nach dem Konzil von Chalcedon (451) fanden die melkitischen Geistlichen ihren Hauptsitz in Aleppo.

Die Kathedrale von Aleppo wurde nach der arabischen Eroberung im Jahre 637 zur Moschee umgebaut. Während des Kreuzzuges um 1147 wurde die Moschee wieder Kathedrale und Sitz des kirchlichen Oberhirten.

Die erneute Besetzung Aleppos durch Mongolen und Tataren führte um 1400 zur Verfolgung der christlichen Gemeinde von Aleppo. Erst im 16. Jahrhundert nahm das christliche Leben und die kirchliche Struktur wieder seine Arbeit auf. Aleppo wuchs zu einer blühenden Metropole auf und mit der Vereinigung der Melkitischen Griechischen Kirche und der Römisch-Katholischen Kirche wurde das Patriarchat in Aleppo ein neues Glaubenszentrum in Syrien. Der erste Erzbischof wurde 1721 Gerasimos Samman, seine Amtszeit dauerte von 1721 bis 1732. Die griechisch-katholische Erzeparchie entstand schließlich 1724, aber erst im Jahr 1830, mit der offiziellen Anerkennung der Melkitischen griechisch-katholischen Kirche, kehrte der melkitische Bischofssitz in die wiedererbaute Kathedrale nach Aleppo zurück.

Erzbischöfe von AleppoBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten