Erskine-Gletscher

Gletscher in Antarktika

Der Erskine-Gletscher ist ein rund 25 km langer Gletscher an der Loubet-Küste des Grahamlands auf der Antarktischen Halbinsel. Er mündet nördlich des Hopkins-Gletschers in die Darbel Bay.

Erskine-Gletscher
Lage Grahamland, Antarktische Halbinsel
Länge 25 km
Koordinaten 66° 31′ S, 65° 23′ WKoordinaten: 66° 31′ S, 65° 23′ W
Erskine-Gletscher (Antarktische Halbinsel)
Erskine-Gletscher
Entwässerung Darbel Bay

Laut einer ersten Vermessung des Falkland Islands Dependencies Survey (FIDS) sollte der Eisstrom, der damals als West-Gould-Gletscher benannt worden war, gemeinsam mit dem Gould-Gletscher eine transversale Senke durch Grahamland bilden. Weiterführende Untersuchungen im Jahr 1957 ergaben jedoch, das es zwischen beiden Gletschern keine topografische Verbindung gibt. Benannt ist der Gletscher nach Angus Bruce Erskine (1928–2006), Leiter der FIDS-Gruppe, die zur Aufklärung der Anordnung dieser Gletscher beitrug.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. John Stewart: Antarctica – An Encyclopedia. Bd. 1, McFarland & Co., Jefferson und London 2011, ISBN 978-0-7864-3590-6, S. 506 (englisch).