Erich II. (Mecklenburg)

Herzog zu Mecklenburg

Erich II., Herzog zu Mecklenburg, (* 3. September 1483; † 22. Dezember 1508) war Herzog zu Mecklenburg.

Erich II. (rechts), Memorialstatue im Doberaner Münster (mit seinem Onkel Balthasar)

LebenBearbeiten

Erich war das vierte Kind und der zweite Sohn des Herzogs Magnus II. und seiner Frau Sophie von Pommern. Er schrieb sich am 17. April 1494 zum Studium an der Universität Rostock ein und war drei Mal Ehrenrektor der Universität.[1] Von 1502 bis Anfang 1504 unternahm er, begleitet von Hinrich Boger eine Reise nach Italien. Nach dem Tod des Vaters am 27. Dezember 1503 regierte er gemeinschaftlich mit seinen Brüdern Heinrich V. und Albrecht VII. und seinem Onkel Balthasar im Herzogtum Mecklenburg. Letzterer starb am 16. März 1507. Erich selbst starb wahrscheinlich am 21. Dezember oder 22. Dezember 1508. Er wurde in Doberan im Doberaner Münster beerdigt. Er blieb unverheiratet und starb kinderlos.

FußnotenBearbeiten

  1. Siehe dazu den Eintrag der Immatrikulation von Erich von Mecklenburg im Rostocker Matrikelportal

LiteraturBearbeiten

  • Friedrich Wigger: Stammtafeln des Großherzoglichen Hauses von Meklenburg. In: Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde. Bd. 50. Schwerin, 1885. S. 111–326. (Digitalisat)
VorgängerAmtNachfolger

Magnus II.
Herzog zu Mecklenburg
1503–1508 (Mitregent von Heinrich V. und Albrecht VII.)

Johann Albrecht I.