Hauptmenü öffnen

Erich Foglar

österreichischer Gewerkschafter
Erich Foglar (2012)

Erich Foglar (* 19. Oktober 1955 in Wien) ist ein ehemaliger österreichischer Politiker (SPÖ) und Gewerkschafter (FSG). Von 2008 bis 2018 war er Präsident des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB).

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Foglar ist gelernter Werkzeugmacher und seit 1971 Gewerkschaftsmitglied. Von 1979 bis 1987 war er Betriebsratsmitglied bei Philips in Wien.

Von 1987 bis 1988 war er Sekretär der Gewerkschaft Metall-Bergbau-Energie (GMBE), von 1988 bis 1992 stellvertretender Zentralsekretär. Von 1992 bis 2006 war er Zentralsekretär der GMBE (ab 2000 Gewerkschaft Metall-Textil) unter dem Vorsitzenden Rudolf Nürnberger.

Foglar war 2006 geschäftsführender leitender Sekretär des Österreichischen Gewerkschaftsbunds und war von 2006 bis 2008 Zentralsekretär der Gewerkschaft Metall-Textil.

Am 1. Dezember 2008 wurde er vom ÖGB-Vorstand als designierter Nachfolger von Rudolf Hundstorfer als ÖGB-Präsident gewählt, nachdem dieser in der Bundesregierung Faymann I in ein Ministeramt gewechselt war.[1][2] Am 14. Juni 2018 folgte ihm Wolfgang Katzian als Präsident des Österreichischen Gewerkschaftsbundes nach.[3]

AuszeichnungenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Präsidenten des ÖGB. Abgerufen am 24. August 2014.
  2. diepresse.com - ÖGB: Foglar folgt Hundstorfer als Präsident. Artikel vom 24. November 2008, abgerufen am 24. August 2014.
  3. orf.at: Katzian mit 91,6 Prozent neuer ÖGB-Chef. Artikel vom 14. Juni 2018, abgerufen am 14. Juni 2018.
  4. Ehrenzeichen für Erich Foglar und Rudolf Kaske. OTS-Meldung vom 6. Mai 2019, abgerufen am 7. Mai 2019.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Erich Foglar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien