Eleftheria Paliou

griechische Archäologin und Informatikerin

Eleftheria Paliou ist eine griechische Archäologin.

WerdegangBearbeiten

Nach dem BA-Studium (1996–2000) der Klassischen Archäologie und Kunstgeschichte an der Universität Athen, MSc-Studium (2001–2002) in Archaeological Information Systems an der University of York und dem PhD-Studium (2004–2008) an der University of Southampton mit der Dissertation The visual consumption of mural painting in Late Bronze Age Akrotiri (Thera, Greece). A computational approach to visibility analysis in three-dimensional built spaces war sie von 2009 bis 2010 Junior Research Fellow und 2011 Senior Research Fellow am Excellence Cluster TOPOI. Von 2011 bis 2012 forschte sie als Marie Curie Experienced Researcher am Projekt Radiography of the past. An der Universität Heidelberg war sie von 2012 bis 2014 Alexander von Humboldt Post-doctoral Fellow. Von 2014 bis 2015 war sie DAAD-P.R.I.M.E.-Gastwissenschaftlerin am Archaeological GIS Lab am Institute of Archaeology der University College London. Der DAAD förderte sie 2016 als P.R.I.M.E. Fellow an der Universität Heidelberg. Seit 2016 ist sie W2-Professorin für Archäoinformatik am Archäologischen Institut der Universität zu Köln und Leiterin des CoDArchLab.

WeblinksBearbeiten