Ehrenthaler Werth

Insel in Deutschland

Das Ehrenthaler Werth ist eine unbewohnte Rheininsel im Tal des Mittelrheins, sie ist Teil von St. Goar-Fellen bzw. mit dem westlichen Viertel von Boppard-Holzfeld, und liegt rechtsrheinisch vor St. Goarshausen-Ehrenthal zwischen Rheinkilometer 560 und 561.

Ehrenthaler Werth
Ehrenthaler Werth
Ehrenthaler Werth
Gewässer Rhein
Geographische Lage 50° 10′ 16″ N, 7° 40′ 3″ OKoordinaten: 50° 10′ 16″ N, 7° 40′ 3″ O
Ehrenthaler Werth (Rheinland-Pfalz)
Ehrenthaler Werth
Länge 1,2 km
Breite 100 m
Höchste Erhebung 70,9 m
Einwohner unbewohnt
Ehrenthaler Werth vom Wasser aus
Ehrenthaler Werth vom Wasser aus

Das Ehrenthaler Werth verfügt noch über eine charakteristische Weichholzauenvegetation mit ursprünglichen Formen eines Silberweiden-Flussauenwaldes. Das wertvolle Biotop erfüllt die Voraussetzungen für eine Einstufung als FFH-Gebiet.[1]

2010 wurde zwischen Ehrenthaler Werth und linkem Rheinufer der Einsatz von Flussturbinen zur Stromgewinnung durch Wasserkraft getestet. Dazu wurden zwei Turbinen mit je 5 kW Leistung in fünf Meter Tiefe im Rhein versenkt. Der Fluss hat hier eine durchschnittliche Fließgeschwindigkeit von 2 m/s. Er ist zudem für die Schifffahrt gesperrt. Bei positivem Verlauf des Tests soll über den Ausbau eines Flussturbinen-Parks nachgedacht werden.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Das Rheintal von Bingen und Rüdesheim bis Koblenz. Eine europäische Kulturlandschaft. Band 2. Herausgegeben vom Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz, Verlag Philipp von Zabern, Mainz 2001, ISBN 3-8053-2753-6
  2. Flussturbinen liefern Strom aus dem Rhein Rhein-Lahn-Zeitung, 15. September 2010

Siehe auchBearbeiten