Egon Voss

deutscher Musikwissenschaftler (Wagnerforscher)

Egon Voss (* 7. November 1938 in Magdeburg) ist ein deutscher Musikwissenschaftler, der besonders für seine Beiträge zur Richard Wagner-Forschung bekannt ist.

Leben und WirkenBearbeiten

Voss studierte Musikwissenschaft und Germanistik an den Universitäten in Detmold, Kiel, Münster und Saarbrücken. 1968 erfolgte seine Promotion. Langjährig fungierte er als Mitarbeiter und Editionsleiter der Wagner-Gesamtausgabe.

Voss gab nicht nur eine Reihe von Werken und Lebensdokumenten Wagners, Bachs und Schumanns heraus, sondern war auch sonst in der Erforschung der Geschichte des Musiktheaters aktiv.

BücherBearbeiten

  • Richard Wagner – Dokumentarbiographie, München: Goldmann 1982
  • Wagner und kein Ende. Studien und Betrachtungen, Zürich: Atlantis 1996

AufsätzeBearbeiten

  • Zu Beethovens Klaviersonate As-dur op. 110, in: Die Musikforschung, Bd. 23 (1970), S. 256–267
  • Beethovens „Eroica“ und die Gattung der Sinfonie, in: Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongress (1971), S. 600–603
  • Zur Frage der Wiederholung von Scherzo und Trio in Beethovens fünfter Sinfonie, in: Die Musikforschung, Bd. 33 (1980), S. 195–199
  • Ein unbekannter Komponist? Zur neuen Richard-Wagner-Gesamtausgabe, in: NZ Neue Zeitschrift für Musik, Band 144 (1983), S. 34f.
  • Ergebnisse und Aufgaben der Wagnerforschung, in: Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongress Bayreuth 1981 (1984), S. 437–439
  • „Überall die andaurende Trommete von Händels Ruhm“. Eine Betrachtung über den Erfolg des „Messias, in: NZ Neue Zeitschrift für Musik, Band 146 (1985), S. 5–9
  • Ein Emigrant im eigenen Land. Karl Amadeus Hartmann zum achtzigsten Geburtstag, in: NZ, Bd. 146 (1985), 7/8, S. 64–65
  • Auch eine Unvollendete. Richard Wagners wiederaufgefundenes Sinfonie-Fragment in E-Dur WWV 35, in: NZ, Bd. 149 (1988), 11, S. 14–18
  • Wagner und Bruckner. Ihre persönliche Beziehung anhand der überlieferten Zeugnisse, in: Anton Bruckner. Studien zu Werk und Wirkung. Walter Wiora zum 30. Dezember 1986, hrsg. von Christoph-Hellmut Mahling, Tutzing 1988, S. 230
  • Schwierigkeiten im Umgang mit dem Ballett „Die Geschöpfe des Prometheus“ von Salvatore Viganò und Ludwig van Beethoven, in: Archiv für Musikwissenschaft, Jg. 53 (1996), S. 21–40
  • Wagner-Zitate in Bruckners Dritter Sinfonie? Ein Beitrag zum Begriff des Zitats in der Musik, in: Die Musikforschung, Jg. 49 (1996), S. 403–406
  • Die „schwarze und die weiße Flagge“. Zur Entstehung von Wagners „Tristan, in: Archiv für Musikwissenschaft, Jg. 54 (1997), S. 210–227
  • Einflüsse Rossinis und Bellinis auf das Werk Wagners, in: Richard Wagner und seine „Lehrmeister“. Bericht der Tagung am Musikwissenschaftlichen Institut der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, 6./7. Juni 1997. Egon Voss zum 60. Geburtstag, hrsg. von Christoph-Hellmut Mahling und Kristina Pfarr, Mainz 1999, S. 95–118
  • Krise der Symphonie um 1850: ja oder nein? Was spricht gegen die These von Carl Dahlhaus und was dafür?, in: Aspekte historischer und systematischer Musikforschung (2002), S. 9–18
  • Versagt die Musikwissenschaft vor der Musik Richard Wagners?, in: Der „Komponist“ Richard Wagner im Blick der aktuellen Musikwissenschaft. Symposion Würzburg 2000, hrsg. von Ulrich Konrad und Egon Voss, Wiesbaden 2003, S. 15–24
  • Sprechen über Musik – Richard Wagner, in: Musik und Verstehen (2004), S. 123–131
  • „Oper im Kirchengewande.“ Zur Rezeption von Verdis „Requiem“ im deutschen Sprachraum, in: Das Bild der italienischen Oper in Deutschland (2004), S. 191–199
  • Prima e seconda prattica? Beethovens Musik für Bläser und ihre Position im Gesamtwerk, in: Die Musikforschung, Jg. 58 (2005), S. 353–360
  • Zwischen Partitur und Aufführungsmaterial oder: Opernedition und Werkbegriff (Wagner), in: Opernedition (2005), S. 123–131
  • Die klassische Symphonie. Haydns Londoner Symphonien im Überblick, in: Haydns Londoner Symphonien (2007), S. 23–38
  • Sozialismus und „freie Entwicklung der Kunst“. Karl Amadeus Hartmann und seine Oper „Simplicius Simplicissimus“, in: Musik-Konzepte, Bd. 147 (2010), S. 82–97
  • „So pocht das Schicksal an die Pforte!“ Überlegungen zu Anton Schindlers Äußerungen über den Beginn von Beethovens 5. Symphonie, in: Bonner Beethoven-Studien, Bd. 11 (2014), S. 185–191

NotenausgabenBearbeiten

LiteraturBearbeiten