Hauptmenü öffnen

Edwin Baumgartner

österreichischer Journalist und Komponist

Edwin Hans Baumgartner (* 27. Juni 1961 in Wien) ist ein österreichischer Komponist, Musikwissenschaftler und Journalist.

Inhaltsverzeichnis

Familie, Ausbildung und BerufswegBearbeiten

Baumgartners Eltern waren der Offizier der deutschen Handelsmarine Erwin Baumgartner und die Agrarwissenschaftlerin Irmtraut Baumgartner. Nach der Matura an der Theresianischen Akademie in Wien studierte er Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft und Germanistik an der Universität Wien. Während seines Studiums begann er seine berufliche Tätigkeit bei der Wiener Zeitung, zuerst als freier Mitarbeiter im Bereich Musikkritik, ab 1992 als Redakteur, zeitweise Leiter der Kulturredaktion. Derzeit ist er Redakteur des Feuilletons mit dem Spezialgebiet Kulturgeschichte.

Seit seinem 12. Lebensjahr kompositorisch tätig, setzte er nach autodidaktischen Studien seine Kompositionsausbildung bei dem norwegischen Komponisten Antonio Bibalo fort. Daneben arbeitet er als Schriftsteller mit dem Schwerpunkt Horrorgeschichten.

Kompositionen (Auswahl)Bearbeiten

OrchestermusikBearbeiten

  • Traumzeit
  • Traumzeit II
  • Fünf Monodien von der Gegenwart Gottes
  • Tempestuoso

InstrumentalkonzerteBearbeiten

  • Konzert für Violoncello und Orchester
  • Zeremonie der Liebe für Violoncello solo und 12 Solostreicher

VokalmusikBearbeiten

  • Riddles And Songs nach anonymen mittelenglischen Texten für Sopran und Klavier
  • Die Briefe der Günderode für Sopran und Klavier
  • Ie vis ie meure nach Gedichten von Louise Labé für Sopran und Harfe
  • Creatures Beloved. Tiergedichte englischer Autoren für hohe Stimme und Klavier
  • Mechtildis Revelationes nach Texten der Mechthild von Magdeburg für Sopran und kleines Orchester

Klavier- und KammermusikBearbeiten

  • Ein Kniffelreigen. Parodistische Klavierstücke
  • Suite für Violoncello solo
  • Laudes für Streichsextett

BühnenwerkeBearbeiten

  • Odysseus. Oper nach einem eigenen Text (nicht abendfüllend, verworfenes Jugendwerk)
  • Totentanz. Oper nach Franz Kranewitter (nicht abendfüllend)
  • Septemberpapst. Kurzoper, Text: Christian Heindl

Literarische Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Nachtmeerfahrt (Roman)
  • Die Schneider-Lindenbruch-Gruppe (neun Geschichten)
  • Der Schrei und andere seltsame Geschichten (sieben Geschichten)
  • Der große Elagabalo und andere Geschichten (acht Geschichten)
  • Schmäh - Die Wiener Antwort auf die Dummheit der Welt (Claudius, München 2018)
  • Nennen wir ihn Rumpelstilzchen - Geschichten vom Literatenstammtisch (Gemeinschaftsarbeit mit Doris Kloimstein und Ingrid Schramm, Goldegg, Wien 2019)

AuszeichnungenBearbeiten

  • 2014 Goldener Maulwurf des Online-Magazins Der Umblätterer für den besten deutschsprachigen Feuilletonartikel