Hauptmenü öffnen

Edward Acton

britischer Historiker und Hochschullehrer
Edward Acton (2013)

Edward David Joseph Lyon-Dalberg-Acton (* 4. Februar 1949 in Südrhodesien, heute Simbabwe, im südlichen Afrika) ist ein britischer Historiker und Hochschullehrer.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Edward stammt aus der britischen Adelsfamilie Dalberg-Acton. Er erhielt seine Ausbildung zuerst am St. George’s College in Salisbury (Südrhodesien) bevor er an der University of York seinen Bachelorabschluss machte und am St Edmund’s College in Cambridge promovierte.

Seine berufliche Laufbahn führte Acton zur Bank of England. Danach erhielt er wissenschaftliche Aufgaben an der University of Liverpool und der University of Manchester. Seit 1991 ist er Professor für Europäische Geschichte der Neuzeit an der University of East Anglia in Norwich. Dort ist er seit 2009 Vizekanzler der Universität.

EhrungenBearbeiten

VeröffentlichungenBearbeiten

  • 1979: Alexander Herzen and the Role of the Intellectual Revolutionary (Alexander Herzen und die Rolle des intellektuellen Revolutionärs). Cambridge University Press, Cambridge/New York City, 1979, ISBN 0-521221668.
  • 1990: Rethinking the Russian Revolution.
  • 1995: Aktualisierte Auflage des Buches: Russia: The Tsarist and Soviet Legacy, Longman, London/New York, ISBN 0-582-08922-0.
  • 1997: als Mitherausgeber: Critical Companion to the Russian Revolution 1914-1921.
  • 1998: Nazism and Stalinism; A suitable Case for Comparison?. Historical Society, London.
  • 2004: als Mitherausgeber mit Tom Stableford: The Soviet Union: A Documentary History, in zwei Bänden; Vol. 1: 1917–1936, Vol 2: 1925–1953. University of Exeter Press, Exeter, England, ISBN 0-859895815.

WeblinksBearbeiten