Hauptmenü öffnen

Eduard-von-Winterstein-Theater

Theater in Annaberg-Buchholz
Eduard-von-Winterstein-Theater
Eduard-von-Winterstein-Theater, Zuschauerraum

Das Eduard-von-Winterstein-Theater (auch: Annaberger Stadttheater) ist ein Theater im erzgebirgischen Annaberg-Buchholz.

Das Haus wurde am 2. April 1893 als Neues Stadt-Theater-Annaberg eröffnet, war zunächst Eigentum einer Theatergemeinschaft und ging 1919 in den Besitz der Stadtverwaltung Annaberg über und wurde in Städtebundtheater umbenannt. Seitdem wechselte der Name des Hauses mehrfach. 1933 erhielt es den Namen Grenzlandtheater Obererzgebirge, 1939 Landestheater Obererzgebirge, 1947 Stadttheater Annaberg-Buchholz, 1951 Kreistheater Annaberg/Erzgebirge und 1981 Eduard-von-Winterstein-Theater. Von Winterstein hatte bei der Eröffnung des Theaters 1893 mit der Titelrolle in Goethes „Egmont“ debütiert und dem Ensemble mehrere Jahre angehört.

Das Theater wird als Zweispartenhaus geführt und bietet Musiktheater und Schauspiel an. Als Orchester fungiert die Erzgebirgische Philharmonie Aue, die wie das Eduard-von-Winterstein-Theater unter dem Dach der „Erzgebirgischen Theater und Orchester GmbH“ operiert. In den Sommermonaten bespielt das Ensemble das Naturtheater Greifensteine nahe Ehrenfriedersdorf.

Geschäftsführender Intendant ist seit Januar 2010 Ingolf Huhn. Einer seiner Vorgänger war 1933/34 Anton Kohl.

LiteraturBearbeiten

  • Gotthard B. Schicker: Wo das Publikum nach Seife riecht - Josef Roth besucht das Annaberger Theater. In: Dicknischl - Erzgebirgsleute von damals und heute, Druck- und Verlagsgesellschaft Marienberg mbH, 2008, Seite 75–79, ISBN 978-3-931770-76-1
  • Hans Burkhardt: Carl Gottlob Crüwell und die Baugeschichte des Stadttheaters zu Annaberg 1890–1893, Ein Beitrag zur Kulturgeschichte der Stadt Annaberg. Annaberg 2003

WeblinksBearbeiten

  Commons: Eduard-von-Winterstein-Theater (Annaberg-Buchholz) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Koordinaten: 50° 34′ 29,5″ N, 13° 0′ 10,5″ O