Der ESC Ahaus war ein Eishockeyverein aus Ahaus im Münsterland.

ESV Ahaus
Größte Erfolge
  • Meister der Regionalliga West: 1986
Vereinsinformationen
Geschichte
Standort Ahaus, Nordrhein-Westfalen
Spielstätte Eissporthalle Ahaus

GeschichteBearbeiten

Im Jahre 1980 wurde im Ahauser Stadtzentrum der Treffpunkt Ahaus eröffnet, der eine Eissporthalle beherbergte. Kurze Zeit später wurde der Verein ESC Ahaus gegründet. Dieser startete im Jahre 1983 in der Bezirksliga und stieg 1984 in die NRW-Liga und ein Jahr später in die viertklassige Regionalliga West auf. Nach dem dritten Aufstieg in Folge erreichten die Ahauser 1986 die Oberliga Nord. Angeführt vom Torjäger Damian Steiert, der in 33 Spielen 68 Tore erzielte, erreichte die Mannschaft die Qualifikationsrunde zur 2. Bundesliga Nord, die als Tabellenletzter beendet wurde. Auch 1988 wurde der Aufstieg in die 2. Bundesliga verpasst.

Während der Sommerpause wurde die Mannschaft aus unbekannten Gründen in die NRW-Liga zurückgezogen. Auf Anhieb wurde der ESC Meister und stieg in die Regionalliga West auf. In der Saison 1989/90 gelang dann der Durchmarsch in die Oberliga Nord. Als Tabellenvierter war der ESC Ahaus sportlich für die Qualifikationsrunde zur 2. Bundesliga qualifiziert. Jedoch verzichtete der Club auf die Teilnahme. Als im Sommer 1991 die Eissporthalle geschlossen werden musste wurde der Verein aufgelöst.

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten