EG-Fahrzeugklasse L7e

Die EG-Fahrzeugklasse L7e ist eine Fahrzeugklasse von vierrädrigen Kraftfahrzeugen, die mit einer Leermasse bis 450 kg (bis 600 kg für Güterbeförderung) ohne Batterien bei Elektrofahrzeugen und max. Nutzleistung bis zu 15 kW unterwegs sein dürfen. Es handelt sich hier um eine Unterklasse der EG-Fahrzeugklasse L nach Maßgabe der EG-Richtlinie 2007/46/EG vom April 2009 in Verbindung mit der EU-Verordnung 2011/678/EU von Juli 2011.[1] Diese wird in den Zulassungsdokumenten als „4-rädr. Fz. 400 o. 550 kg“ bezeichnet.

Grundlegendes, Einordnung der Klasse L7e ins System der EG-FahrzeugklassenBearbeiten

Während die aktuelle Richtlinie Bestimmungen für Kraftfahrzeuge zur Personenbeförderung (Fahrzeugklasse M) und zur Güterbeförderung (Fahrzeugklasse N) sowie deren Anhänger (Fahrzeugklasse O) festgelegt,[2] werden seit Anfang 2013 außerdem die EU-Verordnung 2013/167/EU Land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge als Zugmaschinen (Fahrzeugklassen T und C), Anhänger (Fahrzeugklasse R) und gezogene auswechselbare Geräte (Fahrzeugklasse S)[3] sowie die EU-Verordnung 2013/168/EU leichte ein- und zweispurige Kraftfahrzeuge (Fahrzeugklasse L) klassifiziert.[4]

Unterklasse der leichten ein- und zweispurigen Kraftfahrzeuge (Fahrzeugklasse L)Bearbeiten

Die Unterklasse Leichte ein- und zweispurige Kraftfahrzeuge (Fahrzeugklasse L) bezeichnet zweirädrige oder dreirädrige Kraftfahrzeuge sowie leichte bis schwere vierrädrige Kraftfahrzeuge sind in der EU-Verordnung 2013/168/EU vom 15. Januar 2013 mit der Fahrzeugklasse L und deren Unterklassen geregelt:

Artikel 2:

Anwendungsbereich

(1) Diese Verordnung gilt für alle zwei- oder dreirädrigen und vierrädrigen Fahrzeuge gemäß Artikel 4 und Anhang I (im Folgenden „Fahrzeuge der Klasse L“), die dazu bestimmt sind, auf öffentlichen Straßen gefahren zu werden, einschließlich Fahrzeuge, die in einer oder mehreren Stufen ausgelegt und gebaut werden, und für Systeme, Bauteile und selbstständige technische Einheiten sowie für Teile und Ausrüstungen, die für solche Fahrzeuge ausgelegt und gebaut werden.

Diese Verordnung gilt auch für Enduro-Krafträder (L3e-AxE [x = 1, 2 oder 3]), Trial-Krafträder (L3e-AxT [x = 1, 2 oder 3]) und schwere Gelände-Quads (L7e-B) gemäß Artikel 4 und Anhang I.[5]

Unterklassen der Fahrzeugklasse LBearbeiten

Die Klasse L ist in sieben weitere Unterklassen geteilt, von denen L7e die höchste bildet und wie folgt definiert ist:

Bezeichnung der Klasse und Einstufungskriterien (in der Beschreibung der Anlage XXIX der deutschen StVZO):[6]

Schweres vierrädriges Kraftfahrzeug, das nicht unter L6e fällt, mit einer Leermasse bis 450 kg (bis 600 kg für Güterbeförderung) ohne Batterien bei Elektrofahrzeugen und maximaler Nutzleistung bis zu 15 kW.[7]

In den Unterklassen unterteilt in

  • L7e-A: Schweres Straßen-Quad mit den Unter-Unterklassen
    • L7e-A1: A1 schweres Straßen-Quad,
    • L7e-A2: A2 schweres Straßen-Quad;
  • L7e-B: Schweres Gelände-Quad mit den Unter-Unterklassen
    • L7e-B1: Gelände-Quad,
    • L7e-B2: Side-by-Side-Buggy,
  • L7e-C: Schweres Vierradmobil mit den Unter-Unterklassen
    • L7e-CU: Schweres Vierradmobil für Güterbeförderung: ausschließlich für die Beförderung von Gütern ausgelegtes Nutzfahrzeug,
    • L7e-CP: Schweres Vierradmobil für Personenbeförderung: ausschließlich für die Beförderung von Personen ausgelegtes Nutzfahrzeug.

Fahrzeuge der Klassen L6e und L7e werden als Leichtelektromobile (LEM) bezeichnet. Sie unterscheiden sich in einigen technischen Merkmalen, sind von der Bauart her aber grundsätzlich gleich.

FörderungenBearbeiten

Folgende vereinzelte Förderungen für L7e-Fahrzeuge gibt es auf Länder- bzw. Kommunalebene.

Bundesland Förderung Bedingungen
Baden-Württemberg bis 1.000 Euro[8] im Rahmen des „BW-e-Gutschein“[8]
Nordrhein-Westfalen 40 %, max. 30.000 Euro[8] kommunal und nicht wirtschaftlich tätig[8]
Thüringen 40 %, max. 8.000 Euro[8] kommunale Unternehmen, Genossenschaften, Vereine und Stiftungen[8]
Kommune/Stadt Förderung Frist
München 25 %, max. 3.500 Euro[9] 31.12.2020
Regensburg 25 %, max. 3.000 Euro[10]

Eine zunehmende Initiative für die Förderung von Leichtfahrzeugen kommt vom Bundesverband eMobilität (BEM). Dieser hat für den 25. Februar 2022 eine Sonderkommission einberufen, in der interdisziplinär über die Förderung der Fahrzeugklassen L1e-L7e (LEV) beraten wird. Laut BEM ließen sich in Deutschland bis 2035 mindestens fünf Millionen Bestandsfahrzeuge durch Leichtfahrzeuge ersetzten.[11]

UmweltprämieBearbeiten

Im Gegensatz zu größeren Automobilen sind Leichtelektromobile (unter anderem der Klasse L7e) trotz ihrer höheren Umweltfreundlichkeit derzeit von der Umweltprämie ausgenommen, was von Mitgliedern der Grünen kritisiert wurde.[12][13]

Hersteller von Fahrzeugen mit L7e-ZulassungBearbeiten

Hersteller Modell­reihe Reichweite (größte Batterie) Sitz­plätze Leermasse in kg Höchst­geschwindig­keit Maximales Lade­volumen Preise ab (Stand: Januar 2022)
Kaiyun Motors Pickman 120 km 2 710 50 km/h 600 kg 12.971 Euro
ARI Motors 458 200 km[14] 2 604 80 km/h[14] 2790 Liter 13.700 Euro[14]
802 200 km[15] 2 643 80 km/h[15] 20 Liter 10.999 Euro[15]
Goupil G4 120 km (WLTP)[16] 2 582[16] 50 km/h[16] k. A. auf Anfrage
Microlino 2.0 230 km[17] 2 513[17] 90 km/h[17] 220 Liter 12.500 Euro[17]
Renault Twizy 090 km[18] 2[18] 562[18] 80 km/h[18] 31 Liter 12.150 Euro[18]
Twizy Cargo 100 km (WLTP)[19] 1[19] 562[19] 80 km/h[19] 156 Liter[19] 08.930 Euro[19]
Tazzari Zero City 150 km[20] 2 450[20] 90 km/h[20] 445 Liter[20] 17.490 Euro[20]
Tropos Motors ABLE XT1 130 km[21] 2 600 85 km/h[21] 4.500 Liter 23.000 Euro (2021)
ABLE XT2 260 km[21] 2 600 85 km/h[21] 4.500 Liter 27.000 Euro (2021)
XEV Yoyo 150 km[22] 2 400 (o. Batt.) 80 km/h[22] 160 Liter[22] 13.900 Euro (2021)
Kitty 150 km[23] 2[23] 80 km/h[23] auf Anfrage
ElectricBrands XBUS 300 km+[24] 2–4 500–800 (o. Batt.)[24] bis 100 km/h[24] 1140–6430 Liter[24] 18.070 Euro[24]
Carver Europe B.V. Carver S+ 100 km[25] 2 330 kg[25] 80 km/h[25] 75 Liter[25] 14.490 Euro[25]
Cargo S+ 100 km[26] 1 330 kg[26] 80 km/h[26] 500 Liter / 170 kg[26] 15.113 Euro[26]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 3 Richtlinie 2013/34/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Juni 2013 über den Jahresabschluss, den konsolidierten Abschluss und damit verbundene Berichte von Unternehmen bestimmter Rechtsformen und zur Änderung der Richtlinie 2006/43/EG des Europäischen Parlaments und des Rates und zur Aufhebung der Richtlinien 78/660/EWG und 83/349/EWG des Rates. In: Aktuelle Gesetze zur Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung. Verlag Franz Vahlen GmbH, 2016, ISBN 978-3-8006-5290-7, S. 283–456, doi:10.15358/9783800652907-283.
  2. Richtlinie 2006/86/EG der Kommission vom 24. Oktober 2006 zur Umsetzung der Richtlinie 2004/23/EG des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich der Anforderungen an die Rückverfolgbarkeit, der Meldung schwerwiegender Zwischenfälle und unerwünschter Reaktionen sowie bestimmter technischer Anforderungen an die Kodierung, Verarbeitung, Konservierung, Lagerung und Verteilung von menschlichen Geweben und Zellen. In: Jahrbuch für Wissenschaft und Ethik. Band 12, Nr. 1, 20. Januar 2007, ISSN 1613-1142, doi:10.1515/9783110192476.3.405.
  3. 4. Kapitel Die Verordnung (EU) Nr. 236/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. März 2012 über Leerverkäufe und bestimmte Aspekte von Credit Default Swaps. In: Die Regulierung von Leerverkäufen als Folge der Finanzkrise. Peter Lang, ISBN 978-3-631-66205-2, doi:10.3726/978-3-653-05176-6/14.
  4. 4. Kapitel Die Verordnung (EU) Nr. 236/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. März 2012 über Leerverkäufe und bestimmte Aspekte von Credit Default Swaps. In: Die Regulierung von Leerverkäufen als Folge der Finanzkrise. Peter Lang, ISBN 978-3-631-66205-2, doi:10.3726/978-3-653-05176-6/14.
  5. 4. Kapitel Die Verordnung (EU) Nr. 236/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. März 2012 über Leerverkäufe und bestimmte Aspekte von Credit Default Swaps. In: Die Regulierung von Leerverkäufen als Folge der Finanzkrise. Peter Lang, ISBN 978-3-631-66205-2, doi:10.3726/978-3-653-05176-6/14.
  6. III. Die durch die Verordnung vom 6.11.1979 (BGBl. I 1794) und vom 15.1.1980 (BGBl. I 37) geänderten und eingefügten Bestimmungen der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO). In: Straßenverkehrsrecht. Kommentar. De Gruyter, Berlin, Boston 1981, ISBN 978-3-11-089195-9, S. 92–172, doi:10.1515/9783110891959-004.
  7. 4. Kapitel Die Verordnung (EU) Nr. 236/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. März 2012 über Leerverkäufe und bestimmte Aspekte von Credit Default Swaps. In: Die Regulierung von Leerverkäufen als Folge der Finanzkrise. Peter Lang, ISBN 978-3-631-66205-2, doi:10.3726/978-3-653-05176-6/14.
  8. a b c d e f Welche Förderung kann ich für mein ARI Motors Elektroauto in Deutschland erhalten? Abgerufen am 25. Januar 2022.
  9. München: Welche Förderung erhalte ich für mein ARI Motors Elektrofahrzeug? Abgerufen am 25. Januar 2022.
  10. Regensburg: Welche Förderung erhalte ich für mein ARI Motors Elektrofahrzeug? Abgerufen am 25. Januar 2022.
  11. Raus aus der Pkw-Fixierung: Bundesverband eMobilität drängt auf Förderung leichter eFahrzeuge – T&Emagazin. In: T&Emagazin – Tesla, E-Mobilität, Regenerative Energien. 21. Februar 2022, abgerufen am 24. Februar 2022 (deutsch).
  12. Stephan Kühn: E-Autos müssen nicht schwer und teuer sein – Unternehmensbesuch bei Ari Motors. In: stephankuehn.com. Stephan Kühn, 3. Dezember 2019, abgerufen am 23. April 2020.
  13. Anja Krüger: Förderung von Elektromobilität: Ein Herz für Mini-Autos. In: Die Tageszeitung. 22. Januar 2020, ISSN 0931-9085 (taz.de [abgerufen am 23. April 2020]).
  14. a b c Elektro-Kleintransporter ARI 458 Pritsche. Abgerufen am 25. Januar 2022.
  15. a b c Elektroauto ARI 802 für 2 Personen | ARI Motors. Abgerufen am 25. Januar 2022.
  16. a b c Goupil G4 – Multivariabler Elektro-Allzwecktransporter. In: Goupil Deutschland. Abgerufen am 25. Januar 2022 (deutsch).
  17. a b c d Microlino. Abgerufen am 25. Januar 2022.
  18. a b c d e Technische Daten | Renault TWIZY | Abmessungen, Dachhöhe. Abgerufen am 25. Januar 2022.
  19. a b c d e f Renault Twizy Cargo (1-Sitzer): Preis, Reichweite & Lieferzeit. Abgerufen am 25. Januar 2022.
  20. a b c d e Konfigurator ZERO CITY. Abgerufen am 25. Januar 2022 (deutsch).
  21. a b c d Tropos ABLE XT. 21. Januar 2022, abgerufen am 25. Januar 2022.
  22. a b c 3D printed electric car | XEV | Italy – XEV official website. Abgerufen am 25. Januar 2022.
  23. a b c Kitty, the compact car suitable for the city and fuel efficient. In: XEV Electric Vehicles. Abgerufen am 25. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  24. a b c d e ElectricBrands | XBUS Konfigurator. Abgerufen am 25. Januar 2022 (deutsch).
  25. a b c d e Carver | Konfigurator. Abgerufen am 7. Mai 2022 (deutsch).
  26. a b c d e Cargo | Konfigurator. Abgerufen am 7. Mai 2022 (deutsch).