Hauptmenü öffnen

Der Dr.-Martini-Preis ist der älteste medizinische Preis Deutschlands. Er wird seit 1883 jährlich von der Dr.-Martini-Stiftung in Hamburg zur „Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses“ am 12. Februar vergeben, dem Todestag von Erich Martini. Ausgezeichnet werden Wissenschaftler, die in Hamburger Krankenhäusern tätig sind und sich mit klinischer Grundlagenforschung und neuen Therapieansätzen beschäftigen. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert (Stand 2012).[1]

2012 wurden Ergebnisse von Untersuchungen zur Rolle der Stiftung und zu den Preisverleihungen in der Zeit des Nationalsozialismus veröffentlicht. Dabei wurde bei drei ausgezeichneten Autoren eine ethische Verfehlung im wissenschaftlichen bzw. beruflichen Handeln nachgewiesen. 1944 wurde einmalig für fünf Arbeiten, welche im Rahmen von Wehrmachtseinsätzen entstanden waren und kriegswichtige Themen behandelten, der Kriegsmartini-Preis verliehen.[2]

Der Dr.-Martini-Preis sollte nicht mit dem für Arzneimittelforschung vergebenen Paul-Martini-Preis verwechselt werden.

PreisträgerBearbeiten

  • 2019 Johannes Mischlinger, Sven Pischke, Benedikt Schrage[3]
  • 2018 Jan Broder Engler, Anne Rechtien, Matthias Reeh, Tarik Ghadban[4]
  • 2017 Nicola M. Tomas, Kaja Breckwoldt, Florian Weinberger, Simon Pecha, Hanno Ehlken[5]
  • 2016 Johannes Hartl, Xuejun Chai, Catherine Meyer-Schwesinger[6]
  • 2015 Diego Sepulveda-Falla, Faik G. Uzunoglu und Matthias Reeh, Benno Kreuels und Dominic Wichmann[7]
  • 2014 Christian Krebs, Janosch Katt, Christoph Schramm[8]
  • 2013 Karsten Sydow, Chi-un Choe[9]
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Text beim Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (Memento des Originals vom 27. August 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.uke.de
  2. Susanne Helmholz, Heinz-Peter Schmiedebach, Ansgar W. Lohse: Forschung um jeden Preis? Martini-Stiftung – Die Preisträger in den Jahren 1933 bis 1949. Hamburger Ärzteblatt 2 (2012), 12–16, online (Memento des Originals vom 10. Mai 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.aerztekammer-hamburg.de (PDF-Dokument; 6,8 MB).
  3. Saskia Lemm: Drei Nachwuchswissenschaftler des UKE mit dem Dr. Martini-Preis 2019 ausgezeichnet. Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Pressemitteilung vom 12. Februar 2019 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de), abgerufen am 12. Februar 2019.
  4. Vier Nachwuchswissenschaftler des UKE mit Dr. Martini-Preis 2018 ausgezeichnet. In: hamburg.de. Abgerufen am 13. Februar 2018.
  5. UKE - Pressemitteilung - Fünf Nachwuchswissenschaftler des UKE mit Dr. Martini-Preis 2017 ausgezeichnet. In: uke.de. 13. Februar 2017, abgerufen am 18. Februar 2017.
  6. Saskia Lemm: Drei Nachwuchswissenschaftler des UKE mit Dr. Martini-Preis 2016 ausgezeichnet. Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Pressemitteilung vom 12. Februar 2016 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de), abgerufen am 12. Februar 2016.
  7. UKE – Medien – Drei Forschungsarbeiten mit Dr. Martini-Preis [sic!] 2015 ausgezeichnet. (Nicht mehr online verfügbar.) In: uke.de. 12. Februar 2015, archiviert vom Original am 12. Februar 2015; abgerufen am 12. Februar 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.uke.de
  8. Dr.-Martini-Preis verliehen (Memento des Originals vom 25. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hamburg1.de bei hamburg1.de; abgerufen am 12. Februar 2014.
  9. Kardiologe und Neurologe des UKE erhalten den Dr.-Martini-Preis 2013 (Memento des Originals vom 17. Februar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.uke.de beim UKE Hamburg (uke.de); abgerufen am 15. Februar 2013.
  10. http://www.mopo.de/news/martini-preis-verliehen--ehrung-fuer-mediziner,5066732,6251004.html
  11. Hamburger Abendblatt - Hamburg: Martini-Preis: Elf Ärzte ausgezeichnet. In: abendblatt.de. 11. Februar 1978, abgerufen am 28. Oktober 2015.
  12. Laudatio zur Verleihung der Paracelsus-Medaille (Memento des Originals vom 19. Dezember 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundesaerztekammer.de