Hauptmenü öffnen
Die Expositurkirche St. Martin
Die ehemalige Gemeinde Dornwang im damaligen Landkreis Dingolfing

Dornwang ist ein Ortsteil der Gemeinde Moosthenning im niederbayerischen Landkreis Dingolfing-Landau. Bis 1972 bildete es eine selbstständige Gemeinde.

LageBearbeiten

Dornwang liegt etwa vier Kilometer westlich von Moosthenning und etwa drei Kilometer nordwestlich von Dingolfing am Rande des Isartals.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1264 erstmals urkundlich erwähnt, als Bischof Leo von Regensburg dem Friedrich von Dornwang eine Hube zuteilte. Damals bestand hier eine Grundherrschaft des Hochstifts Regensburg. Der Hausname „Ammerbauer“ benennt den einstigen „Amthof“ als Mittelpunkt der zeitgenössischen Rechts- und Verwaltungsorganisation. Dornwang bildete eine Obmannschaft im Amt Teisbach des Landgerichts Teisbach. Im Konskriptionsjahr 1752 bestand der Ort aus 26 Anwesen.

 
Dornwang von Süden

Der Freiherr von Axter hatte in Dornwang Hofmarksuntertanen, für die das am 14. Juli 1820 bestätigte Patrimonialgericht II. Klasse Dornwang errichtet wurde, das seinen Sitz in Landshut bzw. Oberaichbach hatte. Die Gerichtsrechte des Freiherrn von Axter wurden bereits am 8. Juli 1823 eingezogen und seine Hintersassen von der Universität Landshut gekauft.

 
St. Florian u. St. Mauritius

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts entstand der Steuerdistrikt Dornwang und daraus die landgerichtische Gemeinde Dornwang. Besonders hervorgehoben wurde die treffliche Pferdezucht. Eine große Brandkatastrophe legte 1870 das ganze Dorf in Schutt und Asche. Im Zuge der Gebietsreform erfolgte am 1. Januar 1972 die Zusammenlegung der Gemeinde Dornwang mit der Gemeinde Lengthal, die mit Wirkung zum 1. Mai 1978 in die Gemeinde Moosthenning eingegliedert wurde.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Expositurkirche St. Martin. Das romanische Bauwerk aus dem 12. Jahrhundert mit gotischem Turm wurde durch die Barockisierung im 18. Jahrhundert stark verändert. Bedeutsam sind zwei Figuren im Chorbogen aus spätgotischer Zeit, Johannes der Täufer und St. Martin.
  • Am Sturmhof stehen die Heiligenfiguren St. Florian und St. Mauritius aus der Zeit um 1680, die dem Barockaltar der Stadtpfarrkirche zu Dingolfing entstammen.

Bildung und ErziehungBearbeiten

  • Kindergarten Dornwang

VereineBearbeiten

  • DJK Dornwang 1960
  • Freiwillige Feuerwehr Dornwang
  • KLJB Dornwang
  • Katholischer Kirchenchor Dornwang
  • Katholischer Deutscher Frauenbund Dornwang
  • Landfrauen Dornwang
  • MMC Dornwang
  • OGV Dornwang
  • Schützenverein Edelweiß Dornwang

▪Ochsenverein Dornwang

WeblinksBearbeiten