Dorji Wangchuk

bhutanischer Tibetologe, Buddhologe

Dorji Wangchuk (* 1967 in Ostbhutan) ist ein Tibetologe und Buddhologe an der Universität Hamburg. Er absolvierte von 1987 bis 1997 eine zehnjährige Ausbildung als Geistlicher der Pelyül-Schule[1], einer Unterschule der Nyingma-Schule des tibetischen Buddhismus[2], an der 1978 von dem 3. Drubwang Pema Norbu Rinpoche[3] (Penor Rinpoche) in Südindien gegründeten Nyingma-Klosteruniversität von Namdröling[4]: dem Ngagyur-Nyingma-Institut (Institut für höhere buddhistische Studien und Forschungen)[5] in Bylakuppe (Mysore) und studierte später in Hamburg klassische Indologie und Tibetologie, wo er 2009 die Professur für Tibetologie im Asien-Afrika-Institut, Abteilung für Sprache und Kultur Indiens und Tibets, übernahm. Dort gründete er im Januar 2011 das Khyentse Center for Tibetan Buddhist Textual Scholarship, ein Forschungszentrum für tibetisch-buddhistische Textwissenschaft.[6] Sein Arbeitsschwerpunkt bildet die Geistesgeschichte des tibetischen Buddhismus, insbesondere der Nyingma-Tradition und deren tantrische Texte (darunter das Guhyagarbhatantra).

SchriftenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und FußnotenBearbeiten

  1. tibetisch དཔལ་ཡུལ་པ ; Wyl. dpal yul pa
  2. Die Schultradition geht auf das 1675 von Rigdzin Künsang Sherab (1636–1699) (rig 'dzin kun bzang shes rab - vgl. rywiki.tsadra.org: Rigdzin Kunzang Sherap) gegründete Pelyül-Kloster (dpal yul dgon pa; chin. Báiyù Sì 白玉寺) im gleichnamigen Kreis Pelyül in Garzê (Kardze), Sichuan zurück.
  3. Die Drubwang Pema Norbu Inkarnationen sind: 1. Drubwang Pema Norbu (1679–1757), 2. Drubwang Pema Norbu (1887–1932) und 3. Drubwang Pema Norbu (1932–2009). Alle zählen zu den Thronhaltern des Pelyül-Klosters; siehe rigpawiki.org: Penor Rinpoche Incarnation Line – abgerufen am 29. April 2011
  4. auch Namdroling u. a., das Stammkloster der Pelyül-Schule im indischen Exil
  5. vgl. palyul.org: Ngagyur Nyingma Institute, youtube.com: Palyul Namdroling Monastery Ngagyur Nyingma Institute, Palyul Namdroling Monastery, ndia9.com: Ngagyur Nyingma Institute & tibet.de/zeitschrift: Buddhistisches und westliches Denken synchronisieren (Ausbildung im Nyingma-Kloster)@1@2Vorlage:Toter Link/www.tibet.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. – abgerufen am 29. April 2011, wonach das Studium auf den Erwerb des "Khenpo"-Grades hinführt, der in dieser Schultradition dem höchsten Geshe-Grad in der Gelug-Schule entspricht und in etwa einem Doktorgrad im Westen.
  6. Another Milestone in Academic Development (Memento des Originals vom 8. April 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kc-tbts.uni-hamburg.de 1. Mai 2011.