Hauptmenü öffnen

Dorfkirche Schlechtsart

Kirchengebäude in Deutschland
Evangelische Kirche

Die denkmalgeschützte[1] evangelisch-lutherische Dorfkirche Schlechtsart steht in der Gemeinde Schlechtsart im Landkreis Hildburghausen in Thüringen.

GeschichteBearbeiten

Die Kirche wurde im 17. Jahrhundert auf der Stelle einer Vorgängerkirche unter Verwendung alten Baumaterials gebaut und am 10. Oktober 1606 eingeweiht.

BeschreibungBearbeiten

Auffallend ist der Fachwerkturm, der sich über dem Chorraum erhebt. Er vertritt noch die romanische Stilepoche und ist wohl ein Teil der Vorgängerin. Er besitzt auch ein Tonnengewölbe und an der Südseite Spitzbogenfenster. Der Altar steht vor dem rundbogigen Triumphbogen, der mit seinen zwei Kämpfergesimsen ebenfalls in die romanische Zeit einzuordnen ist.

Nebenan befindet sich die 1999 erbaute Sakristei. Der beheizbare neue Gemeinderaum innen dient als Winterkirche.

Die Orgel aus den Jahren 1856 bis 1860 baute der Schmiedefelder Orgelbaumeister Michael Schmidt. Sie wurde 2009 vom Orgelbauer Stegmüller aus Berlin restauriert.[2]

Die Prospektpfeifen wurden zu Kriegszwecken ausgebaut und fehlen heute noch, ebenso die Glocken.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Dorfkirche Schlechtsart – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kulturentwicklungskonzeption für die Modellregion Landkreis Hildburghausen und Landkreis Sonneberg. Oktober 2014, S. 27 (pdf).
  2. Die Schmidt-Orgel in der Kirche zu Schlechtsart auf der Website des Kirchenkreises.

Koordinaten: 50° 19′ 43,6″ N, 10° 37′ 21,8″ O