Dolmen de la Grandière

BW

Der Dolmen de la Grandière liegt in einem Areal mit natürlichen Felsaufschlüssen und Feldmauern in Les Coutures[1] nordwestlich von Joué-du-Bois, bei La Ferté-Macé im Süden des Département Orne in der Normandie in Frankreich. Dolmen ist in Frankreich der Oberbegriff für neolithische Megalithanlagen aller Art (siehe: Französische Nomenklatur).

Der Typ des Dolmens und die Größe der Kammer sind unbekannt. Der Deckstein von 5,3 × 4,7 m aus Granit liegt auf drei kleineren Steinen[2] knapp über dem Boden bzw. in den Resten seines Cairns.

Der Dolmen ist seit 1889 als Monument historique eingestuft.

Südlich liegen die Dolmen Pierre aux Loups[3] und La Pierre Toquante. Im Ort steht der Menhir des Outres.

LiteraturBearbeiten

  • Vincent Carpentier, Emmanuel Ghesquiére, Cyril Marcigny: Archéologie en Normandie (= Collection Histoire.). Edition Quest-France, Rennes 2007, ISBN 978-2-7373-4164-9

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.pop.culture.gouv.fr/notice/merimee//PA00110828
  2. La table imposante du dolmen (5,30 m sur 4,70 m) de forme triangulaire repose sur trois blocs. Der imposante Deckstein des Dolmen (5,30 x 4,70 m) in Dreiecksform ruht auf drei Blöcken
  3. nicht zu verwechseln mit dem Pierre aux Loups im Département Maine-et-Loire

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 48° 35′ 9,3″ N, 0° 14′ 37,7″ W