Hauptmenü öffnen

Dieter Pust (* 1939 in Klein-Silber, Kreis Arnswalde, Pommern) ist ein deutscher Autor und Historiker.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Pust entstammt einer Großfamilie, die in Pommern ansässig war und 1946 vertrieben wurde. Nach dem Abitur in Flensburg ging Pust zunächst als Offizieranwärter zur Bundeswehr und nahm nach Beendigung der Wehrdienstzeit in Kiel ein Studium der Literaturwissenschaften und Geschichte auf. Er wurde mit einer Arbeit über die "Politische Sozialgeschichte der Stadt Flensburg (Untersuchung zur politischen Führungsgeschichte Flensburgs im 18ten und 19ten Jahrhunderts)" promoviert.

Zwischen 1975 und seiner Pensionierung im Jahre 2004 war Pust Lehrer an der Hannah-Arend-Schule in Flensburg. Er unterrichtete die Fächer Deutsch, Wirtschaft und Politik sowie Philosophie. Darüber hinaus wirkte er 22 Jahre lang als Kommunalpolitiker in der Stadt.[1]

In den 1970er Jahren begann Pust seine Tätigkeit als Schriftsteller und Stadthistoriker.

WerkeBearbeiten

  • Flensburger Straßennamen. Gesellschaft für Flensburger Stadtgeschichte, Flensburg 2005, ISBN 3-925856-50-1.
  • Flensburg – eine Stadt vor 100 Jahren. Weiland, Lübeck 1999, ISBN 3-87890-088-0.
  • Flensburg am Kriegsende 1945. Gesellschaft für Flensburger Stadtgeschichte, Flensburg 1995, ISBN 3-925856-24-2.
  • mit Michael Dethleffsen: Flensburg in neuen Bildern. Schleswiger Druck- und Verlagshaus, Schleswig 1982, ISBN 3-88242-068-5.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. vgl. Quelle: Flensburg Journal, Nummer 69, Seite 14–18 (Die Barackenlager Kielseng und Westerallee, Kindheits- und Jugenderinnerung von Dr. Pust) (von Renate Kleffel)

WeblinksBearbeiten