Die Wolfshaut

Die Wolfshaut ist eine erstmals 1960 im deutschen Claassen Verlag erschienene Parabel des österreichischen Opernsängers und Schriftstellers Hans Lebert. Sie erzählt von dem Dorf Schweigen, in welchem sich einige Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges außergewöhnliche Todesfälle zu häufen beginnen, welche Anschuldigungen und Diffamierungen in der Ortschaft zur Folge haben und ein lange verschwiegenes, kollektives Verbrechen zu Tage bringen.[1]

Von einigen Literaturkritikern wurde auf die Ähnlichkeit des Romans mit anderen österreichischen „Antiheimatromanen“ wie zum Beispiel Frost von Thomas Bernhard hingewiesen.[2]

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Wolfshaut – Hans Lebert. Rezension bei Buchkammer, abgerufen am 24. Oktober 2015.
  2. Joachim Hoell: Mythenreiche Vorstellungswelt und ererbter Alptraum. Ingeborg Bachmann und Thomas Bernhard. VanBremen Verlag, Berlin 2000, ISBN 978-3980553445