Die Kramer

deutsche Fernsehserie

Die Kramer ist eine sechsteilige Fernsehserie über den Alltag einer Lehrerin aus dem Jahre 1969. Produziert wurde die Serie vom SWF.

Fernsehserie
OriginaltitelDie Kramer
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr 1969 / 1970
Länge 25 Minuten
Episoden 6 in 1 Staffel
Genre Familienserie
Regie Hans Müller
Produktion Hans-Bolko Marcard
Musik Martin Böttcher
Besetzung

AllgemeinesBearbeiten

Die Lehrerin Frau Dr. Kramer ist neu am Carolus-Gymnasium für Jungen und einzige Frau im Kollegium. Die fortschrittliche Pädagogin setzt sich für ihre Schüler ein und steht ihnen bei der Lösung von Problemen zur Seite. Wenn es sein muss, widersetzt sie sich mit Zivilcourage männlichen Kollegen, aber auch dem Schuldirektor Dr. Berwig, wenn der etwa die Schülerzeitung verbieten oder einen Schüler von der Schule verweisen will, weil dieser einen Bart trägt.[1]

SonstigesBearbeiten

Unter den Darstellern der Jugendlichen befanden sich einige Schauspieler, die später zu bekannten Gesichtern im Fernsehen wurden, wie etwa Ulrich von Dobschütz, Monika Lundi und Mathias Einert.

Die Serie wurde in und um Baden-Baden gedreht.

Die einzelnen FolgenBearbeiten

1. Die Neue

Der erste Tag im Carolus-Gymnasium ist für Frau Dr. Kramer nicht einfach: Nicht nur die Schüler, sondern auch die Kollegen begegnen ihr mit Skepsis. Durch den Zusammenstoß eines Lehrers mit einem Schüler ihrer Klasse kann sie ihre pädagogischen Fähigkeiten und ihre Zivilcourage unter Beweis stellen.

2. Das Exempel

Der Vater von Paul Löffler war in Untersuchungshaft, weshalb der Junge von seinen Klassenkameraden geächtet wird. Für Dr. Kramer eine gute Gelegenheit, den Kindern wie den Erwachsenen den Unterschied zwischen Gefängnis und Untersuchungshaft bzw. schuldig oder nichtschuldig klarzumachen.

3. Ein Schüler vom Lande

Nach dem Tod seines Vaters lässt Wolfgang Häusner in seinen Leistungen erheblich nach. Frau Dr. Kramer findet heraus, dass der Junge tagsüber auf dem Bauernhof seiner Eltern schwere Arbeiten verrichtet. Sie versucht, die Mutter Wolfgangs zu überzeugen, dass er wegen seiner Begabung und Intelligenz auf die Universität gehört.

4. Ein hoffnungsloser Fall

Peter Graf, Sohn eines Arztes, verbessert sich trotz intensiver Nachhilfestunden nicht in seinen schulischen Leistungen. Peter erklärt Frau Dr. Kramer, dass er die Schule verlassen und Gärtner werden will. Sein Vater hingegen möchte, dass Peter, wie er selbst, Arzt wird. Als die Kramer den Vater vom Wunsch Peters unterrichtet und für einen Schulabgang plädiert, stößt sie auf Ablehnung. Daraufhin verschwindet der Schüler.

5. Im Landschulheim

Frau Dr. Kramer befindet sich mit ihren Primanern im Landschulheim und probt mit den Schülern Shakespeares Romeo und Julia, gemeinsam mit Mädchen aus einem benachbarten Landschulheim. Es kommt zu Schwierigkeiten, als sich die Darsteller von Romeo und Julia ineinander verlieben.

6. Die Schülerzeitung

Direktor Berwig ist die Schülerzeitung ein Dorn im Auge. Frau Dr. Kramer hingegen begrüßt es, dass die Schüler sich über ihre Belange äußern. Durch einen anonymen Artikel in dieser Zeitung glaubt der Direktor, endlich eine Handhabe gefunden zu haben, die Schülerzeitung zu verbieten.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Kramer. In: fernsehserien.de. 8. Januar 1970, abgerufen am 16. Juni 2019.