Hauptmenü öffnen

Deutsche Olympische Gesellschaft

Mitgliedsverband des Deutschen Olympischen Sportbundes
Deutsche Olympische Gesellschaft e. V.
Gründungsdatum/-jahr 5. Januar 1951
Gründungsort Frankfurt am Main
Präsident Peter von Löbbecke
Mitglieder 1.650[1]
Verbandssitz Frankfurt am Main
Homepage www.dog-bewegt.de
Mitglieder-Ehrungen durch die DOG Zweigstelle Hannover während des 22. Hannover-Marathons 2012 auf der Bühne von Radio ffn

Die Deutsche Olympische Gesellschaft (DOG) ist ein Mitgliedsverband des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) mit besonderer Aufgabenstellung. Die DOG ist bundesweit durch Mitglieder und Zweigstellen vertreten. Sitz des eingetragenen Vereins ist die Otto-Fleck-Schneise in Frankfurt am Main.

Inhaltsverzeichnis

Ziele und GeschichteBearbeiten

Die DOG wurde am 5. Januar 1951 unter anderem durch Georg von Opel, Gustav Schäfer, Wilhelm Garbe und Wilhelm Henze gegründet. Der erste Geschäftsführer war Guido von Mengden, der von 1936 bis 1945 der Generalreferent des Reichssportführers war.[2] Den Höhepunkt seiner Entwicklung hatte die DOG, als sie 1959 den Goldenen Plan verkündete und auch ohne gesetzliche Grundlage umsetzen konnte.[3]

Sie setzt sich für die Verbreitung des olympischen Gedankens in Sport und Gesellschaft ein. Sie möchte die olympischen Werte Fair Play, Leistungsbereitschaft, Völkerverständigung und Teamgeist vermitteln. Die Arbeit der DOG findet heute weitgehend lokal statt, da die Orts-/Bezirksgruppen von sportbegeisterten lokal vernetzten Persönlichkeiten wie Wolfgang Buss, Till Lufft oder Lorenz Peiffer geleitet werden.

Die DOG ist Herausgeber der Zeitschrift Olympisches Feuer.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bestandserhebung 2017. (PDF; 606 kB) Deutscher Olympischer Sportbund, abgerufen am 1. April 2018.
  2. Arnd Krüger: Sport und Politik, Vom Turnvater Jahn zum Staatsamateur. Hannover: Fackelträger 1975. ISBN 3-7716-2087-2.
  3. Friedrich Mevert: Der "Goldene Plan". In: Wolfgang Buss, Arnd Krüger (Hrsg.): Sportgeschichte: Traditionspflege und Wertewandel. Festschrift für Wilhelm Henze. NISH, Duderstadt 1985, ISBN 3-923453-03-5, S. 245–247.

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Deutsche Olympische Gesellschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 4′ 0,4″ N, 8° 38′ 38,5″ O