Der Scheiterhaufen

Film von Günther Rittau (1945)

Der Scheiterhaufen ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahre 1945. Unter der Regie von Günther Rittau spielt Ewald Balser die Hauptrolle eines Amtsrichters. Der Film blieb unvollendet.

Film
OriginaltitelDer Scheiterhaufen
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr keine (1945 unvollendet)
Stab
Regie Günther Rittau
Drehbuch Rolf Meyer
Werner Eplinius nach einer Idee von Walter Best
Produktion Herbert Engelsing (Herstellungsgruppe) für Tobis-Filmkunst (Berlin)
Musik Werner Bochmann
Kamera Georg Bruckbauer
Schnitt Lilian Seng (geplant)
Besetzung

und in weiteren namentlich nicht zuzuordnenden Rollen: Hans Nielsen, Erich Ponto, Fita Benkhoff, Ullrich Haupt, Ernst Waldow, Käte Alving, Ellen Bang, Karl Dannemann, Walter Gross, Erich Dunskus, Edelweiß Malchin, Erna Sellmer, Lotte Rausch, Willi Puhlmann, Hans Hermann Schaufuß

HandlungBearbeiten

Die Geschichte erzählt von den Erlebnissen eines einfachen Richters in einer fiktiven, deutschen Kleinstadt auf dem Land.[1]

ProduktionsnotizenBearbeiten

Die Dreharbeiten begannen Anfang Januar 1945. Bei Ende des Zweiten Weltkriegs waren rund 75 Prozent des Filmes abgedreht.

Die Entwürfe der Bauten stammen von Otto Hunte und Karl Vollbrecht, die mit diesem Streifen ihre langjährige Teamarbeit beendeten.

LiteraturBearbeiten

  • Ulrich J. Klaus: Deutsche Tonfilme 13. Jahrgang 1944/45. S. 219 (062.45), Berlin 2002

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Trotz intensiver Recherche ist derzeit nicht mehr über den Inhalt zu erfahren.

WeblinksBearbeiten