Hauptmenü öffnen

Der Sarg bleibt heute zu

Film von Ramón Comas (1967)

Der Sarg bleibt heute zu ist ein spanisch-deutsch-italienischer Agententhriller von 1967 mit Adrian Hoven und Wolfgang Preiss in den deutschen Hauptrollen.

Filmdaten
Deutscher TitelDer Sarg bleibt heute zu
OriginaltitelChinos y minifaldas
ProduktionslandSpanien
Deutschland
Italien
OriginalspracheSpanisch
Deutsch
Erscheinungsjahr1967
Länge85 Minuten
AltersfreigabeFSK 18
Stab
RegieRamón Comas
DrehbuchKeith Luger
Chris Chatterley
José Luis Madrid
Ramón Comas
ProduktionAdrian Hoven
Pier A. Caminecci
Antonio González
MusikJerry van Rooyen
KameraEloy Mella
SchnittPablo G. del Almo
Besetzung

HandlungBearbeiten

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen[1] soll heimlich mit einem Impfstoff behandelt werden, der ihn zum willenlosen Werkzeug der chinesischen Geheimsekte „Goldener Skorpion“ unter der Führung des verbrecherischen und skrupellosen Dr. Kung machen soll. Paul Rivière, ein französischer Geheimagent, nimmt im Auftrag seines Chefs, Commander Fernion, den Kampf gegen die „gelbe Gefahr“ auf. Ihm zur Seite steht der Kollege Bruno Nossak. Nach vielen Abenteuern, in denen Paul erst in die Fänge der schönen und geheimnisvollen Chinesin Leila Wong und dann beinah sogar unter die Räder gerät, gelingt es ihm, die Geheimorganisation zu zerschlagen und ihren Big Boss dingfest zu machen.

ProduktionsnotizenBearbeiten

Der Sarg bleibt heute zu lief in Deutschland am 29. September 1967 an. Im koproduzierenden Spanien wurde der Streifen erst 1969 aufgeführt.

Der Film ist ein typisches Produkt der Jahre 1966/67, als angesichts der in der Volksrepublik China wütenden Kulturrevolution im Westen der Begriff der „gelben Gefahr“ aufkam.

Bei der Neubetitelung „Im Zeichen des Roten Skorpion“ wurde der „Goldene Skorpion“ zum „Roten Skorpion“.

KritikBearbeiten

Das Lexikon des Internationalen Films verortete einfach nur einen unsympathischen Actionfilm.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Im spanischen Original ist es der US-amerikanische Verteidigungsminister.
  2. Der Sarg bleibt heute zu. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 13. Januar 2018.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet