Dekanat Cottbus-Neuzelle

Römisch-Katholisches Dekanat im Bistum Görlitz

Das Dekanat Cottbus-Neuzelle ist eines der drei Dekanate im römisch-katholischen Bistum Görlitz. Es liegt auf dem Gebiet des Landes Brandenburg und umfasst die Pfarreien und Pfarrkuratien Beeskow, Cottbus, Eisenhüttenstadt, Guben, Neuzelle und Spremberg.

GeschichteBearbeiten

Am 4. August 2004 verfügte Bischof Rudolf Müller die Neuordnung der bisherigen Dekanate Cottbus, Finsterwalde-Lübben, Görlitz, Neuzelle und Senftenberg zum 1. September 2004. Als Gund für die Neustrukturierung wurde die abnehmende Zahl der Gläubigen und Seelsorger im Diasporabistum Görlitz genannt. Zudem war absehbar, dass etwa die Hälfte der bisherigen Pfarreien und Pfarrkuratien im Bistum nicht selbständig würden fortbestehen können. Schon im Pastoralplan des Bistums vom 16. Oktober 2001 war eine Zusammenlegung von Pfarreien vorbereitet worden.

DekanBearbeiten

Der Dekan und sein Stellvertreter werden durch den Bischof ernannt. Die Priester des Dekanatskonventes haben das Vorschlagsrecht nach einer Wahl aus ihren eigenen Reihen. Derzeitiger Dekan ist der Propst der Propsteipfarrei Zum Guten Hirten Cottbus. Dem Dekan obliegt die Verantwortung für die Durchführung regelmäßiger Dekanatskonvente zum Informationsaustausch unter den Priestern und Mitarbeitern. Im Falle des Todes eines Priesters des Dekanates ist der Dekan verantwortlich für die Durchführung der Beerdigung.

Liste der KirchengebäudeBearbeiten

Die Liste enthält die Pfarrkirchen im Dekanat Cottbus-Neuzelle und die jeweils zugeordneten Filialkirchen bzw. Kapellen:

Erläuterungen zum Status: P = Propsteikirche, Pfk = Pfarrkirche, Kk = Kuratienkirche, Fk = Filialkirche, K = Kapelle
Bild Kirche Ort Status Anmerkungen
Hl. Geist Beeskow

(Pfarrkuratie Hl. Geist Beeskow)

Beeskow Kk
St. Maria Storkow-Hubertushöhe

(Filialkirche der Pfarrkuratie Hl. Geist Beeskow)

Storkow Fk geweiht 1998[1]
  St. Maria Friedenskönigin

(Propsteipfarrei Zum Guten Hirten Cottbus)

Cottbus P am 1. September 2012 wurde die Pfarrei aus bisher drei eigenständigen Gemeinden neugegründet.
  Christuskirche

(Filialkirche der Propsteipfarrei)

Cottbus Fk nach Nichtnutzung der Kirche seit 1967 wieder in kirchlicher Nutzung
  St. Edith-Stein-Kirche

(Filialkirche der Propsteipfarrei)

Cottbus Fk
St. Joseph der Arbeiter Peitz

(Filialkirche der Propsteipfarrei)

Peitz Fk
St. Hedwig Neuhausen

(Kapelle der Propsteipfarrei)

Neuhausen/Spree K
  St. Paulus Drebkau

(Filialkirche der Propsteipfarrei)

Drebkau Fk
Herz Jesu Eisenhüttenstadt

(Pfarrei Heiligstes Herz Jesu-Heilig Kreuz Eisenhüttenstadt)

Eisenhüttenstadt Pfk
  Heilig Kreuz Eisenhüttenstadt Schönfließ

(Filialkirche der Pfarrei Heiligstes Herz Jesu-Heilig Kreuz Eisenhüttenstadt)

Schönfließ Fk
St. Maria, Mutter der Christen Guben

(Pfarrei St. Trinitatis Guben)

Guben Pfk dazu die Pfarrhauskapelle St. Trinitatis
  Stiftkirche St. Mariä Himmelfahrt Neuzelle

(Pfarrei Beata Maria Virgo Neuzelle)

Neuzelle Pfk vom 13. Jahrhundert bis 1817 Stiftkirche des Stiftes Neuzelle, seit 2018 Klosterkirche des Zisterzienserpriorates Neuzelle (Stift Heiligenkreuz)
  St. Benno (Spremberg)

(Pfarrei St. Benno Spremberg)

Spremberg Pfk 2016 wurde die Pfarrei St. Benno aus dem bisher eigenständigen Pfarrgemeinden Spremberg, Forst und Döbern neugegründet.[2]
  St. Michael Schwarze Pumpe

(Filialkirche der Pfarrei St. Benno Spremberg)

Spremberg-Schwarze Pumpe Fk
St. Josef Bloischdorf

(Filialkirche der Pfarrei St. Benno Spremberg)

Bloischdorf Fk
  Herz-Jesu-Kirche Forst

(Filialkirche der Pfarrei St. Benno Spremberg)

Forst (Lausitz) Fk bis 2016 Pfarrkirche der Pfarrei Heiligstes Herz Jesu Forst
  Corpus-Christi-Kirche Döbern

(Filialkirche der Pfarrei St. Benno Spremberg)

Döbern Fk bis 2016 Pfarrkirche der Pfarrei Corpus Christi Döbern

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pfarrei Hl. Geist: Katholische Kirche zu Storkow (Mark). Abgerufen am 8. Dezember 2018.
  2. Willkommen auf den Seiten des Bistums Görlitz. Abgerufen am 8. Dezember 2018.