Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

David Labrava

US-amerikanischer Schauspieler, Kameramann und Drehbuchautor
David Labrava (2014)

David Labrava (* 19. Oktober 1962 in Miami, Florida)[1] ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Drehbuchautor. Er arbeitet zudem als Tätowierer. Er wurde vor allem als Schauspieler in der Serie Sons of Anarchy bekannt, wo er die Figur des Happy spielt. Labrava ist Mitglied der Hells Angels.[2][3]

LebenBearbeiten

Beruflich ist David Labrava seit dem Ende seiner Schulzeit Tätowierer und besitzt einen eigenen Tattoo-Shop in Oakland.[4] Er ist außerdem eingetragener Mechaniker für Harley-Davidson-Motorräder.[5] 2008 wurde er als technischer Berater für die Fernsehserie Sons of Anarchy verpflichtet, die von FX Network ausgestrahlt wird. Ihm wurde daraufhin die Rolle des „Happy“, eines Mitglieds des Nomads-Chapters und später des Gründungschapters der Sons Of Anarchy angeboten, welche er in allen sieben Staffeln ausfüllte. Zudem ist er auch als Drehbuchautor an der Serie beteiligt.[6]

David Labrava ist außerdem Mitglied der Hells Angels in Kalifornien. 2008 wurde er in Missoula County, Montana wegen Drogenbesitzes festgenommen.[3]

WeblinksBearbeiten

  Commons: David Labrava – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. David Labrava: YOU PEOPLE ROCK!!! THANK YOU FOR ALL THE BIRTHDAY WISHES!!!!!!. Twitter. 19. Oktober 2013. Abgerufen am 5. Dezember 2013.
  2. Blair Marnell: David Labrava on ‘Sons of Anarchy’. Crave Online. 10. November 2011. Abgerufen am 10. Dezember 2013.
  3. a b David M. Labrava is charged with two counts of felony drug possession and two misdemeanor charges for possession of the marijuana and the pipe.. Zimbio. 3. August 2008. Abgerufen am 10. Dezember 2013.
  4. Most Popular People With Biographies Matching. Abgerufen am 8. April 2013.
  5. Paul Garson: Behind the Scenes of Sons of Anarchy. Hot Bike Web, Februar 2010, abgerufen am 22. März 2012.
  6. Happy: Q&A With Sons of Anarchy’s David Labrava. The Televixen, 5. Dezember 2011, abgerufen am 22. März 2012.