Hauptmenü öffnen

Daily Mail Gold Cup

ehemaliges englisches Snookerturnier
Daily Mail Gold Cup
Logo Daily Mail 1.svg
Turnierstatus
Ranglistenturnier:
Minor-ranking-Turnier:
Einladungsturnier: 1936–1940
Turnierdaten der letzten Auflage
Austragungsort: ?, EnglandEngland England
Preisgeld (gesamt): ?
Preisgeld (Sieger): ?
Frames im Finale: Best of {{{Best of...}}}
Rekorde
Die meisten Siege: EnglandEngland Joe Davis (2×)
EnglandEngland Alec Brown (2×)
Höchstes Break: 138[1]
EnglandEngland Joe Davis 1938
Austragungsort(e) auf der Karte

Der Daily Mail Gold Cup, ein Premium-Snookerturnier, wurde in den Jahren 1936–1940 gespielt. Zu dieser Zeit hatte es weitgehend den gleichen Rang wie die Snookerweltmeisterschaft. Vor 1936 war der Gold Cup ein Turnier der Disziplin "English Billiards".[1]

GeschichteBearbeiten

Gesponsert wurde das Turnier von der englischen Zeitung Daily Mail. Ein Preisgeld wurde nicht ausgesetzt, stattdessen gab es den „Gold Cup“ und Warenpreise.

Das Turnier wurde im sogenannten Round Robin– bzw. Rundenturnier-Format über einen Zeitraum von fünfzehn Wochen gespielt. Bei allen Turnieren wurde ein Handicap-System genutzt. Alle Teilnehmer erhielten einen 45-Punkte-Vorsprung je Frame auf den führenden Spieler Joe Davis. Das zeigte Wirkung. Davis konnten die ersten beiden Turniere für sich entscheiden. Dann musste er sich aber, in den beiden folgenden Turnieren, dem enormen Punktevorsprung beugen. Beide gewann dann Alec Brown.

Die Turnierserie wurde mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs ausgesetzt und nach dessen Ende nicht wieder neu aufgelegt.[2]

SiegerBearbeiten

Saison Sieger Zweiter
Daily Mail Gold Cup – English Billiards
1935[3] England  Tom Newman
1936[4] England  Melbourne Inman
Daily Mail Gold Cup – Snooker[2]
1936[5][6] England  Joe Davis Australien  Horace Lindrum
1937 England  Joe Davis England  Willie Smith
1938 England  Alec Brown England  Sidney Smith
1939 England  Alec Brown England  Sydney Lee

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Ashok Kumar: Snooker and Billiards. Discovery Publishing House, New Delhi 1999, ISBN 9788171414758, S. 10–12.[1]. Abgerufen am 26. April 2012
  2. a b Turnier Archiv (Memento vom 16. Februar 2012 im Internet Archive) auf Chris Turner's Snooker Archive. Abgerufen am 18. April 2012
  3. Billiards handicap won by Newman (Englisch), The Courier-Mail. 18. März 1935. Abgerufen am 17. Oktober 2012. 
  4. Inman win "Daily Mail" Gold Cup (Englisch), The Courier-Mail. 23. März 1936. Abgerufen am 17. Oktober 2012. 
  5. Snooker Gold Cup won by Davis (Englisch), Morning Bulletin. 21. Dezember 1936. Abgerufen am 17. Oktober 2012. 
  6. Tribute to Horace Lindrum's prowess (Englisch), The Mercury. 22. Dezember 1936. Abgerufen am 17. Oktober 2012.