Hauptmenü öffnen
Döllnitz
Die Döllnitz bei Altoschatz

Die Döllnitz bei Altoschatz

Daten
Gewässerkennzahl DE: 53736
Lage Sachsen, Deutschland
Flusssystem Elbe
Abfluss über Elbe → Nordsee
Quellgebiet Mügelner Ortsteil Querbitzsch
Mündung in das Elbe-Hafenbecken in RiesaKoordinaten: 51° 19′ 4″ N, 13° 16′ 18″ O
51° 19′ 4″ N, 13° 16′ 18″ O

Länge 45,1 km
Einzugsgebiet 215 km²
Abfluss am Pegel Merzdorf[1]
AEo: 211 km²
Lage: 3 km oberhalb der Mündung
NNQ (20.07.1964)
MNQ 1912–2014
MQ 1912–2014
Mq 1912–2014
MHQ 1912–2014
HHQ (14.08.2002)
0 l/s
311 l/s
901 l/s
4,3 l/(s km²)
9,88 m³/s
43,1 m³/s
Durchflossene Stauseen Talsperre Döllnitzsee
Mittelstädte Oschatz
Kleinstädte Mügeln

Die Döllnitz ist ein linker Nebenfluss der Elbe in Sachsen.

Inhaltsverzeichnis

VerlaufBearbeiten

Sie entspringt in Querbitzsch, einem westlichen Ortsteil der Stadt Mügeln, durchfließt die Städte Mügeln und Oschatz und mündet über das Hafenbecken der Stadt Riesa in die Elbe.

Große Zuflüsse sind:

  • der Hasenbach,
  • der Stranggraben,
  • der Sandbach,
  • der Grauschwitzbach und
  • der Kemmlitzgrundbach.

Zwischen Flusskilometer 35,8 und 38,2 befinden sich die Talsperre Döllnitzsee, die Vorsperre Döllnitzsee und der Göttwitzsee.

WeiteresBearbeiten

An der Döllnitz liegen 136 Gewässerbauwerke wie Brücken, Durchlässe, Wehre (Stand Mitte 2006).

Hochwassermeldepegel befinden sich in Nebitzschen und Merzdorf.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Döllnitz (Elbe) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Elbegebiet, Teil I 2014. (PDF) Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt, S. 115, abgerufen am 3. November 2018 (deutsch, Auf: lhw.sachsen-anhalt.de).

QuellenBearbeiten

  • Hydrologisches Handbuch. (PDF; 115 kB) Teil 2 – Gebietskennzahlen. Freistaat Sachsen – Landesamt für Umwelt und Geologie, S. 6, abgerufen am 25. Dezember 2017.

Siehe auchBearbeiten