Clark-Halbinsel

Ostantarktis

Die Clark-Halbinsel ist eine felsige Halbinsel an der Küste des ostantarktischen Wilkeslands. Sie liegt nördlich der Newcomb Bay an der Budd-Küste.

Clark-Halbinsel
Geographische Lage
Clark-Halbinsel (Antarktis)
Clark-Halbinsel (Antarktis)
Koordinaten 66° 15′ 14″ S, 110° 33′ 48″ OKoordinaten: 66° 15′ 14″ S, 110° 33′ 48″ O
Lage Budd-Küste, Wilkesland, Ostantarktika
Gewässer 1 Vincennes Bay
Gewässer 2 Newcomb Bay
Länge 3 km
Breite 3 km

Karte der nördlichen Windmill-Inseln mit der Clark Peninsula (Mitte)

Erstmals kartiert wurde sie anhand von Luftaufnahmen der United States Navy im Februar 1947 während der Operation Highjump. Damals wurde sie irrtümlich für eine Insel gehalten, die über eine steile Schneerampe mit dem Kontinentaleis an der Budd-Küste verbunden ist. Ihre eigentliche Natur identifizierte die Mannschaft auf der Wilkes-Station im Jahr 1957. Das Advisory Committee on Antarctic Names benannte sie 1947 nach John E. Clark, Kapitän der USS Currituck, Flaggschiff der Westmannschaft der Operation Highjump.

Weblinks Bearbeiten

  • Clark Peninsula. In: Geographic Names Information System. United States Geological Survey, United States Department of the Interior, archiviert vom Original; (englisch).
  • Clark Peninsula auf geographic.org (englisch)
  • Clark Peninsula im Composite Gazetteer of Antarctica (englisch)
  • Karte (PDF) der Windmill-Inseln und Umgebung (März 2009) beim Australian Antarctic Data Centre (Beschreibung)