Hauptmenü öffnen

Chungar ist eine Minero-Siedlung im Anden-Hochland von Peru.

Chungar liegt auf 11° 8′ S, 76° 32′ WKoordinaten: 11° 8′ S, 76° 32′ W im Department Pasco in einer Höhe von etwa 4.900 m über dem Meeresspiegel.

Die Siedlung gelangte im Jahr 1971 in die Schlagzeilen der Weltpresse. Am 18. März des Jahres wurde die Siedlung nach einem Erdrutsch in den Yanahuni-See von einer 30 Meter hohen Flutwelle überspült, durch die nach unterschiedlichen Schätzungen 200 bis 600 Personen ums Leben kamen. Mine und Minensiedlung sind weiter in Betrieb.