Hauptmenü öffnen

Christoph Birkmann

deutscher Theologe und Textdichter
Christoph Birkmann (1759)

Christoph Birkmann (* 10. Januar 1703 in Nürnberg; † 11. März 1771 ebenda) war ein Bach-Schüler und Textdichter zahlreicher Bach-Kantaten, ab 1727 Pfarrer, später Senior von St. Egidien Nürnberg, der kurz zuvor neu errichteten und einzigen Barockkirche der Stadt.

LebenBearbeiten

Birkmann studierte von 1724 bis 1727 Theologie und Mathematik an der Universität Leipzig und wirkte während dieser Zeit als Musiker an Bachs Kantatenaufführungen mit. Berühmte Kantatentexte, die Birkmann zugeschrieben werden, sind u. a. Ich will den Kreuzstab gerne tragen (BWV 56) und Ich habe genug, BWV 82.[1][2]

LiteraturBearbeiten

  • Christine Blanken: Christoph Birkmanns Kantatenzyklus „GOtt-geheiligte Sabbaths-Zehnden“ von 1728 und die Leipziger Kirchenmusik unter J. S. Bach in den Jahren 1724–1727. In: Bach-Jahrbuch. Band 101, 2015, ISBN 978-3-374-04320-0, S. 13–74.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bachs Kantatendichter identifiziert, abgerufen am 30. Dezember 2016.
  2. Franke schmiedete Arien-Verse für Bach. (nordbayern.de [abgerufen am 26. Februar 2018]).