Christian Theobald

deutscher Jurist

Christian Theobald (* 1966 in Heidelberg) ist ein deutscher Jurist.

BBH-Partner und Rechtsanwalt Prof. Dr. Christian Theobald

LebenBearbeiten

Theobald promovierte 1999 an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer. Derzeit ist er in Berlin als Rechtsanwalt in der auf Infrastrukturrecht spezialisierten Kanzlei Becker Büttner Held (BBH) niedergelassen. Daneben war er Lehrbeauftragter an der Humboldt-Universität Berlin und Technischen Universität Berlin. 2012 wurde er zum Honorarprofessor der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer ernannt. Er ist Verfasser mehrerer Werke zum Energierecht und Energiewirtschaftsrecht. Christian Theobald ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Berlin.

SchriftenBearbeiten

  • Zur Ökonomik des Staates – Good Governance und die Perzeption der Weltbank, 2000 (Dissertation), ISBN 3-7890-6613-3
  • Christiane Nill-Theobald, Christian Theobald: Grundzüge des Energiewirtschaftsrechts, 3. Aufl. 2013
  • Christian Theobald, Ines Zenke: Grundlagen der Strom- und Gasdurchleitung – die aktuellen Rechtsprobleme, 2001
  • Jens-Peter Schneider, Christian Theobald (Hrsg.): Handbuch zum Recht der Energiewirtschaft, 4. Aufl. 2013
  • Christian Theobald, Christian de Wyl, Jost Eder: Der Wechsel von Stromlieferanten, 2002
  • Martin Altrock, Christian Theobald, Volker Oschmann (Hrsg.): Erneuerbare-Energien-Gesetz Kommentar, 4. Aufl. 2013

EngagementBearbeiten

Seit 2008 ist Christian Theobald Lehrbeauftragter und seit 2012 Honorarprofessor an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer. Außerdem Regelmäßige Sachverständigentätigkeit im Deutschen Bundestag sowie Sprecher des Studienkreises „Infrastruktur-Regulierung Energie - Telekommunikation - Verkehr - Wasser“ an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Der Experte ist mehrfacher Herausgeber wichtiger Fachzeitschriften und einschlägigen Werken wie z. B. Herausgeber der Fachbuchreihe zum Energie- und Infrastrukturrecht; Herausgeber und Schriftleiter bzw. Chefredakteur der Zeitschrift InfrastrukturRecht (IR) sowie der Zeitschrift für das gesamte Recht der Energiewirtschaft (EnWZ), alle im C. H. Beck-Verlag erscheinend. Herausgeber der Zeitschrift Die öffentliche Verwaltung (DÖV), Herausgeber der European Networks Law & Regulation Quarterly (ENLR) sowie Wissenschaftlicher Beirat der Fachzeitschrift Netzwirtschaften & Recht (N&R)

AuszeichnungenBearbeiten

Christian Theobald wurde mehrfach ausgezeichnet: Ranking des Handelsblattes und des US-Verlags Best Lawyers: Auszeichnung als „Anwalt des Jahres 2016“ im Energierecht; Ranking des Handelsblattes und des US-Verlags Best Lawyers: Auszeichnung als einer von „Deutschlands besten Anwälten“ 2015 bis 2019 im Energierecht; JUVE, Handbuch Wirtschaftskanzleien (2015/2016 und 2016/2017): Listung als „Führender Name“ im Regulierungsrecht und 2017/2018 bzw. 2018/2019 häufig empfohlener Anwalt für Energiewirtschaftsrecht; Legal 500 Deutschland (2016, 2017, 2018 und 2019): Listung als „Führender Name“ im Energiesektor sowie im Who´s Who Legal Germany (2016 und 2018): Hervorgehoben im Bereich Energie.

WeblinksBearbeiten