Hauptmenü öffnen

Christian Schiffert (* 12. November 1689 in Rügenwalde in Hinterpommern; † 14. Juli 1765 in Königsberg) war ein deutscher Schulmann.

Nachdem Schiffert im Jahr 1717 zunächst Konrektor und seit 1722 Rektor der Lateinschule in Stolp gewesen war, wurde er 1731 zuerst Inspektor[1] und 1733 stellvertretender Rektor am Collegium Fridericianum in Königsberg.[2]

SchriftenBearbeiten

  • Zuverlässige Nachricht von den jetzigen Anstalten des Collegii Fridericianii zu Königsberg. 90 Seiten, 1742. Nachgedruckt in: Heiner F. Klemme (Hrsg.): Die Schule Immanuel Kants. Meiner, Hamburg 1994, ISBN 3-7873-1185-8, (Kant-Forschungen 6), S. 61–114. (eingeschränkte Vorschau).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kantiana - Beiträge zu Immanuel Kants Leben und Schriften (Rudolf Reicke, Hrsg.). Königsberg 1860, S. 43.
  2. Nachtrag zu der Kurzen historisch-geographisch-statistischen Beschreibung des Herzogtums Vor- und Hinterpommern (Christian Friedrich Wutstrack, Hrsg.). Stettin 1795, S. 325-326.