Chinese Basketball Association

Die Chinese Basketball Association (CBA; chinesisch 中国男子篮球职业联赛, Pinyin Zhōngguó Nánzǐ Lánqiú Zhíyè Liánsài) ist die höchste Basketball-Profiliga Chinas, gegründet im Jahr 1995. Neben der CBA besteht ebenfalls eine Liga für Damen, die WCBA. Die CBA ist nicht mit der National Basketball League (ehemals Chinese Basketball League) zu verwechselt, die nur eine Minor League der CBA darstellt.

Chinese Basketball Association
中国男子篮球职业联赛
Zhōngguó Nánzǐ Lánqiú Zhíyè Liánsài

Aktuelle Saison 2019/20
Sportart Basketball
Abkürzung CBA
Ligagründung 1995
Mannschaften 20
Land/Länder China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Titelträger Liaoning Flying Leopards (2018)
Rekordmeister Guangdong Southern Tigers
(9 Titel)
TV-Partner CCTV-5 (u. a.)
Website cbaleague.com

Einige CBA-Spieler, wie zum Beispiel Yao Ming, Wang Zhizhi, Yi Jianlian, Sun Yue und Mengke Bateer haben anschließend den Weg in die nordamerikanische Profiliga National Basketball Association (NBA) geschafft.

Seit einigen Jahren spielen und spielten auch ehemalige, meist altgediente NBA-Profis in der CBA. Die Bekanntesten sind Stephon Marbury, Carlos Boozer, Steve Francis, Gilbert Arenas, Tracy McGrady, Al Harrington, Metta World Peace, Kenyon Martin, Michael Beasley, Aaron Brooks, Andray Blatche, Bonzi Wells oder J.R. Smith. Für die CBA besteht ein Limit ausländischer Spieler für jedes einzelne Team.

HintergrundBearbeiten

Die Liga begann ihren Spielbetrieb 1995 und ist daher nicht mit der gleichnamigen „Chinese Basketball Association“ zu verwechseln, die 1956 gegründet wurde, deren Spielbetrieb aber bereits 1974 wieder eingestellt wurde. Das Basketballgeschehen in der Volksrepublik China wird durch das Chinese Basketball Management Center (国家体育总局篮球管理中心 oder 体总篮球管理中心 oder 篮管中心), kurz CBMC, geregelt.

Aktuelle TeamsBearbeiten

North Division

  • Beijing Ducks
  • Jiangsu Dragons
  • Jiangsu Monkey King
  • Jilin Northeast Tigers
  • Liaoning Flying Leopards
  • Qingdao Double Star Eagles
  • Shandong Lions
  • Shanxi Brave Dragons
  • Tianjin Gold Lions
  • Xinjiang Flying Tigers

South Division

  • Bayi Rockets
  • Chongqing Soaring Dragons
  • Dongguan Leopards
  • Fujian Sturgeons
  • Guangdong Dralions
  • Guangdong Southern Tigers
  • Shanghai Sharks
  • Sichuan Blue Whales
  • Zhejiang Golden Bulls
  • Zhejiang Lions

CBA-FinalbegegnungenBearbeiten

Jahr Champion Ergebnis Finalist -
1995–96 Bayi Rockets 3 - 0 Guangdong Southern Tigers 10 Jahre lang wurden die Finalspiele als „Best-of-Five“-Serie ausgetragen.
1996–97 Bayi Rockets 3 - 0 Liaoning Hunters
1997–98 Bayi Rockets 3 - 0 Liaoning Hunters
1998–99 Bayi Rockets 3 - 0 Liaoning Hunters
1999–00 Bayi Rockets 3 - 0 Shanghai Sharks
2000–01 Bayi Rockets 3 - 1 Shanghai Sharks
2001–02 Shanghai Sharks 3 - 1 Bayi Rockets
2002–03 Bayi Rockets 3 - 1 Guangdong Southern Tigers
2003–04 Guangdong Southern Tigers 3 - 1 Bayi Rockets
2004–05 Guangdong Southern Tigers 3 - 2 Jiangsu Dragons
2005–06 Guangdong Southern Tigers 4 - 1 Bayi Rockets Seit der Saison 2005–06 wird „Best-of-Seven“ gespielt
2006–07 Bayi Rockets 4 - 1 Guangdong Southern Tigers
2007–08 Guangdong Southern Tigers 4 - 1 Liaoning Hunters
2008–09 Guangdong Southern Tigers 4 - 1 Xinjiang Flying Tigers
2009–10 Guangdong Southern Tigers 4 - 1 Xinjiang Flying Tigers
2010–11 Guangdong Southern Tigers 4 - 2 Xinjiang Flying Tigers
2011–12 Beijing Ducks 4 - 1 Guangdong Southern Tigers
2012–13 Guangdong Southern Tigers 4 - 0 Shandong Lions
2013–14 Beijing Ducks 4 - 2 Xinjiang Flying Tigers
2014–15 Beijing Ducks 4 - 2 Liaoning Flying Leopards
2015–16 Sichuan Blue Whales 4 - 1 Liaoning Flying Leopards
2016–17 Xinjiang Flying Tigers 4 - 0 Guangdong Southern Tigers
2017–18 Liaoning Flying Leopards 4 - 0 Zhejiang Guangsha Lions
 
Yao Ming spielte von 1997 bis 2002 in der CBA

LigarekordeBearbeiten

SpielBearbeiten

  • Punkte: 82, Errick McCollum, 2015–2016, Zhejiang Golden Bulls
  • Getroffene Dreier: 15, Leon Rodgers, 2008–2009, Jilin Northeast Tigers
  • Rebounds: 38, Garth Joseph, 2001–2002, Shaanxi Kylins
  • Dunks: 10, James Hodges, 1998–1999, Liaoning Hunters
  • Assists: 28, Li Qun, 1999–2000, Guangdong Southern Tigers
  • Steals: 13, Zhang Yongjun, 1996–1997, Guangdong Southern Tigers
  • Blocks: 13, Yao Ming, 2000–2001, Shanghai Sharks
  • Gesamtleistung: Yao Ming, 49 Punkte, 17 Rebounds, 2 Assists, 3 Steals, 6 Dunks, 6 Blocks, 2000–2001, Shanghai Sharks

SaisonBearbeiten

  • Punkte: 1.266, Anthony Myles, 2005–2006, Dongguan Leopards
  • Getroffene Dreier: 189, Yu Junkai, 2004–05, Yunnan Bulls,
  • Rebounds: 727, Olumide Oyedeji, 2004–2005, Beijing Ducks
  • Dunks: 140, Lorenzo Coleman, 2005–2006, Xinjiang Flying Tigers
  • Assists: 325, Hu Xuefeng, 2004–2005, Jiangsu Dragons
  • Steals: 246, Hu Xuefeng, 2004–2005, Jiangsu Dragons
  • Blocks: 126, Yao Ming, 1999–2000, Shanghai Sharks

CBA-KarriereBearbeiten

  • Punkte: 10.858, Zhu Fangyu
  • Getroffene Dreier: 1.095, Li Nan
  • Rebounds: 4.584, Mengke Bateer
  • Dunks: 498, Jason Dixon
  • Assists: 1.807, Hu Xuefeng
  • Steals: 1.313, Hu Xuefeng
  • Blocks: 736, Wang Zhizhi

TeamBearbeiten

  • Punkte:
    • Begegnung: Fujian Sturgeons 178, Zhejiang Golden Bulls 177 am 9. Februar 2014

WeblinksBearbeiten