Hauptmenü öffnen

Charles Roesch

französischer Tischtennistrainer

Charles Roesch (* 23. Januar 1922 in Lichtenberg (Elsass); † 19. Dezember 2015[1]) war ein französischer Tischtennistrainer.

Inhaltsverzeichnis

LaufbahnBearbeiten

Charles Roesch studierte Mathematik und arbeitete nach dem Krieg als Lehrer in Metz. Er befasste sich sehr intensiv mit dem Tischtennisspiel, war aber nie als Wettkampfspieler aktiv. Seine Tätigkeit als Trainer wurde stark vom jugoslawischen Trainer Tibor Harangozo beeinflusst, in dessen Tischtennisschule er auch zwischenzeitlich tätig war.

TrainerBearbeiten

Als Trainer arbeitete Roesch in verschiedenen Ländern. 1969 wurde er vom französischen Tischtennisverband als Cheftrainer angestellt. In seine Zeit fielen die großen Erfolge von Jacques Secrétin und Claude Bergeret. 1978 wechselte er in die Schweiz und arbeitete mit Erfolg bis 1983 als Schweizer Nationaltrainer.[2] Nach dem Abstieg der Deutschen Tischtennis-Herren-Nationalmannschaft bei der WM 1983 verpflichtete ihn der Deutsche Tischtennisbund (DTTB) auf Betreiben des Vorsitzenden Hans Wilhelm Gäb. Bis 1989 war Charles Roesch dort als Cheftrainer tätig und legte damals den Grundstein für die Aufwärtsentwicklung des deutschen Tischtennis Sports. Die Gründung des Deutschen Tischtennis Zentrums 1985 in Duisburg beruhte auf seiner Initiative. Der Weltmeistertitel von Jörg Roßkopf/Steffen Fetzner im Herrendoppel bei der Weltmeisterschaft 1989 in Dortmund war einer der Höhepunkte seines Schaffens. Danach beendete Charles Roesch seine Tätigkeit für den DTTB und ging in Pension.

Allerdings kritisierten einige, insbesondere die vom Umbruch betroffenen Spieler, aber auch der schwedische Trainer Christer Johansson, Roeschs Arbeitsmethode.[3]

1994 wurde er zum Ehrenmitglied des Verbandes Deutscher Tischtennis-Trainer VdTT ernannt.[4]

PrivatBearbeiten

Charles Roesch war verheiratet und hatte zwei Söhne. Nach dem Ende seiner aktiven Tätigkeit lebte er in Carcarennes am Mittelmeer.[5]

„Ein großartiger Fachmann, ein warmherziger Mensch und ein Mann mit Prinzipien“

Hans Wilhelm Gäb. In: DTS, 1997/1, Seite 28

LiteraturBearbeiten

  • Manfred Schäfer: Charles Roesch – Hart auch gegen sich selbst. In: DTS, 1987/1, Seite 39

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ex-DTTB-Cheftrainer Charles Roesch verstorben
  2. In: DTS, 1982/24, Seite 36
  3. Hin und her. In: Der Spiegel. Nr. 20, 1986 (online).
  4. In: DTS, 1994/7, Seite 42
  5. In: DTS, 2002/2, Seite 9

WeblinksBearbeiten