Charles R. Rogers

US-amerikanischer Filmproduzent

Charles R. Rogers (* 15. Juli 1892 in New York City; † 29. März 1957 in Hollywood, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmproduzent.

LebenBearbeiten

Rogers begann seine Laufbahn in der Zeit des Stummfilms und blieb bis in die 1950er Jahre als Produzent tätig. Zunächst war er als unabhängiger Börsenbetreiber (exchange operator) tätig und handelte mit Filmrechten. Später arbeitete er für den Produzenten Lewis J. Selznick und dessen Select Pictures. Ende der 1920er Jahre gründet er eine eigene Filmproduktionsfirma, die er schließlich unter das Dach der RKO Pictures brachte. Im April 1936 wurde Rogers Produktionschef von Universal Pictures, nachdem das Filmstudio von Carl Laemmle in finanzielle Schwierigkeiten geraten war und die Finanzgruppe Standard Capital den Laemmles das Studio abgekauft hatte.[1] Hier produzierte Rogers den Komödienklassiker Mein Mann Godfrey und unter seiner Leitung entstanden auch die ersten Deanna-Durbin-Filme, die Universal vor dem Niedergang retteten.[2] Rogers blieb allerdings nur bis 1938 Produktionschef bei Universal und war anschließend wieder unabhängiger Produzent. Ab 1941 arbeitete er für United Artists. Zum Ende des Zweiten Weltkriegs wurde er Mitglied der Society of Independent Motion Picture Producers.[3]

Bei der Oscarverleihung 1937 und Oscarverleihung 1938 war jeweils eine Produktion, die er gemeinsam mit Joe Pasternak verantwortete, für den Oscar in der Kategorie Bester Film nominiert.

Rogers verstarb im Alter von 64 Jahren bei einem Autounfall und hinterließ eine Frau und einen Sohn.[4]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Universal Pictures I: 1912-1946 - Lexikon der Filmbegriffe. Abgerufen am 9. Februar 2021.
  2. Charles R. Rogers: Independent Producer. Abgerufen am 9. Februar 2021.
  3. Eintrag im Hollywood Renegade Archive, abgerufen am 9. Februar 2021 über waybackmachine
  4. Motion Picture Daily, Vol. 81, No. 63, 2. April 1957, S. 1.