Chaguaramas (Trinidad und Tobago)

Region in Trinidad und Tobago
Chaguaramas (Trinidad und Tobago) (Trinidad und Tobago)
Der Staat Trinidad und Tobago; Chaguaramas ist der eingekreiste Zipfel auf der Insel Trinidad.

Chaguaramas bezeichnet den nordwestlichen Zipfel der Insel Trinidad sowie die umliegenden Inseln.

Definition und LageBearbeiten

„Chaguaramas“ ist ein in Trinidad etablierter Begriff, bezeichnet aber kein offiziell begrenztes Gebiet. Verwaltungstechnisch gehört Chaguaramas zur Region Diego Martin. Gemeinhin wird das Gebiet westlich von Carenage bzw. westlich der Diego Martin von Süden nach Norden durchziehenden Tucker Valley Road als Chaguaramas bezeichnet. Die Region umfasst etwa 60 Quadratkilometer (6000 Hektar).[1] Begrenzt wird sie im Norden durch das Karibische Meer sowie im Süden durch den Golf von Paria. Nur ca. 25 km westlich der vorgelagerten Inseln beginnt das venezolanische Festland, die Distanz zwischen der westlichsten Insel Chacachacare und der östlichsten venezolanischen Insel Isla de Patos beträgt nur 10 km.

GeschichteBearbeiten

 
Spanische und britische Flotte vor Chaguaramas (William Faden, 1797)
 
Ruine einer US-Radaranlage

Der Name Chaguaramas geht auf das Arawak-Wort für Palmen zurück.[2] 1797 wurde die spanische Insel Trinidad kampflos von den Briten erobert. Nahe der Halbinsel Point Gourde vor Chaguaramas hatte der spanische Admiral Juan Ruiz de Apodaca die spanische Flotte positioniert, die er angesichts der überlegenen britischen Flotte aber entgegen der Bitten des Inselgouverneurs José María Chacón versenken ließ.[3] 1805 gab es auf den französischen Zuckerplantagen im heutigen Chaguaramas einen Sklavenaufstand. 1813 wurde von Chacachacare aus einer der Feldzüge, die zur erneuten Unabhängigkeit Venezuelas führten, begonnen.[4] Im späten 19. Jahrhundert diente Chaguaramas als Basis für den Walfang. Von 1940 bis 1963 wurde das gesamte Gebiet im Rahmen des Zerstörer-für-Stützpunkte-Abkommen an die USA vermietet, die dort eine Marinebasis und ein Raketenfrühwarnsystem errichteten. Das unmittelbar östlich von Chaguaramas gelegene Fischerdorf Carenage wurde damals zu einem Vergnügungsviertel für US-Soldaten ausgebaut, ist seit dem Abzug der US-Amerikaner aber wieder nur ein Fischerdorf.[5] 1958 gründeten zehn britische Kolonien, unter anderem Trinidad und Tobago, die Westindische Föderation und beschlossen, im Gebiet von Chaguaramas die Hauptstadt des neu geschaffenen Staates zu errichten. Temporäre Hauptstadt wurde Port of Spain. Über das Planungsstadium kam die designierte Hauptstadt nie heraus, da sich die Westindische Föderation 1962 nach internen Querelen auflöste. 1973 wurde hier der Vertrag von Chaguaramas unterzeichnet, durch den die Karibische Gemeinschaft (CARICOM) gegründet wurde. Heute ist Chaguaramas das Zentrum des Segelsports auf Trinidad, beherbergt zahlreiche kleine Jachthäfen (z. B. den T&T Yacht Club in Glencoe) und dient als Ausgangsbasis für Segeltörns zu den vorgelagerten Inseln wie den Bocas Islands oder den Five Islands.[6]

GeographieBearbeiten

Auf der Halbinsel gibt es einen der wenigen Trockenwald-Bestände Trinidads. 1961 wurde hier der Chaguaramas National Park eingerichtet.

Städte und OrteBearbeiten

Wirtschaft und EinrichtungenBearbeiten

In Chaguaramas liegt ein Campus der University of Trinidad and Tobago, der über ein Zentrum für maritime Studien verfügt. Der in der ersten trinidadischen Fußballliga TT Pro League spielende Defence Force F.C. ist in Chaguaramas beheimatet, trägt seine Heimspiele mangels geeignetem Stadion aber im Hasely Crawford Stadium in Port of Spain aus. Die Region verfügt mit dem Chaguaramas Golf Club über einen Neun-Loch-Golfplatz.[7]

Die US-amerikanische Firma Alcoa betreibt nahe der Stadt Carenage einen Umladehafen für Aluminium aus Suriname, in dem jährlich 500.000 Tonnen Aluminium für die weltweite Verschiffung verladen werden.[8]

Verkehrstechnisch ist Chaguaramas lediglich über die notorisch verstopfte Western Main Road an Port of Spain und den Rest der Insel angebunden. Für besondere Veranstaltungen wie den trinidadischen Karneval werden zwischen Port of Spain und Chaguaramas Wassertaxis eingesetzt.[9]

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Carnaval.com: Chaguaramas-Dragon's Mouth Boating Guide to Trinidad. Abgerufen am 20. Mai 2022.
  2. NALIS.gov.t: Chaguaramas. Abgerufen am 17. Dezember 2015.
  3. Michael Anthony: Historical Dictionary of Trinidad and Tobago. Scarecrow Press, London 1997, ISBN 0-8108-3173-2, S. 119.
  4. Chaguaramas.com: Chaguaramas History. Abgerufen am 11. Februar 2016.
  5. Evelin Seeliger-Mander: Trinidad und Tobago. 3. Auflage 2004, S. 223
  6. Dave DeWitt & Mary Jane Wilson: Callaloo, Calypso & Carnival, S. 4. The Crossing Press 1993
  7. LeadingCourses.com: Chaguaramas Golf Club. Abgerufen am 20. Mai 2022.
  8. Alcoa.com: Alcoa.com: Alcoa Signs Agreement in Principle to Build World-Class Aluminum Smelter in Trinidad and Tobago. Abgerufen am 12. September 2016.
  9. Dixie-Ann Dickson: Under the Chaguaramas boardwalk... In: Trinidad Guardian. 29. März 2012 (guardian.co.tt).

Koordinaten: 10° 42′ 56″ N, 61° 34′ 42″ W