Hauptmenü öffnen

Der Catalogus Translationum et Commentariorum („Katalog von Übersetzungen und Kommentaren“) ist ein Forschungsunternehmen, das die Überlieferungs- und Rezeptionsgeschichte antiker Literatur und Wissenschaft erschließt. Bisher (Stand: 2015) sind zehn Bände des Katalogs erschienen, der erste 1960, der zehnte 2014. Die Bände sind in englischer Sprache abgefasst; sie tragen neben dem lateinischen Haupttitel den englischen Titel Mediaeval and Renaissance Latin Translations and Commentaries, doch wird nicht nur die Rezeptionsgeschichte im Mittelalter und in der Renaissance behandelt, sondern auch Rezeption in der Antike und in der Zeit seit 1600. Jeder Band informiert über die Rezeptionsgeschichte einiger antiker Autoren bzw. anonym überlieferter Werke. In der Reihenfolge der Bearbeitung der Autoren bzw. Werke wird keine alphabetische oder chronologische Ordnung eingehalten. Das Projekt wird seit 1951 von der Union Académique Internationale gefördert. Leiterin des Unternehmens ist seit 2009 Greti Dinkova-Bruun. Ihre Vorgänger waren Paul Oskar Kristeller (1951–1969), Ferdinand Edward Cranz (1969–1986) und Virginia Brown (1986–2009).

WeblinksBearbeiten