Carlo Willeit

italienischer Politiker und ladinischer Exponent in Südtirol

Carlo Willeit (* 8. November 1942 in Enneberg; † 29. März 2021[1]) war ein ladinischer Politiker aus Südtirol, Italien.

WerdegangBearbeiten

Willeit studierte Rechtswissenschaften und begann 1971 als Beamter im Südtiroler Landesdienst zu arbeiten. Er engagierte sich in mehreren ladinischen Verbänden und Vereinen und war unter anderem Gründer der Comunanza Ladina a Bulsan und Vorsitzender der Union Generela di Ladins dla Dolomites. Auf der Liste der Ladins gelang es ihm, 1993 und 1998 ein Mandat für den Südtiroler Landtag und damit gleichzeitig den Regionalrat Trentino-Südtirol zu erringen, in denen er jeweils von 2001 bis zum Ende der Legislaturperiode 2003 als Vizepräsident diente.

LiteraturBearbeiten

  • Südtiroler Landesregierung (Hrsg.): Südtirol-Handbuch 2002. Broschüre, Bozen 2002, S. 107 (online)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Carlo Willeit ist tot. Neue Südtiroler Tageszeitung, 30. März 2021, abgerufen am 30. März 2021.