Hauptmenü öffnen

CarPlay ist ein vom Computer- und Smartphone-Hersteller Apple entwickeltes System, um verschiedene Funktionen eines iPhones mit der Kommunikationsanlage in Kraftfahrzeugen zu nutzen. Die erste Version von iOS, die CarPlay unterstützt, war iOS 7.1 vom 10. März 2014 ab dem iPhone 5.[1] Google bietet mit Android Auto ein konkurrierendes System für Android Smartphones.

AnwendungBearbeiten

CarPlay bietet die Möglichkeit, das Smartphone über das Infotainmentsystem des Fahrzeugs zu bedienen, und somit beispielsweise die Navigation, das Senden und Empfangen von Nachrichten und das Abspielen von Musik.[2]

Sämtliche „intelligenten Funktionen“, wie beispielsweise die erforderliche (aktualisierbare) Software, sind nicht Teil von CarPlay, sondern bleiben dem Smartphone überlassen. Somit versucht man, die sich ständig erweiternden Möglichkeiten der Smartphones weiterhin kompatibel zu halten mit der Elektronik, welche im Fahrzeug verbaut ist.[3]

CarPlay kann sowohl über die Spracherkennungssoftware Siri als auch über herkömmliche Bedieneinheiten – Touchscreen (bei den meisten Herstellern), Controller (bei Mercedes-Benz, BMW und Audi), Radio- und Lenkradtasten – im Fahrzeug gesteuert werden.[3]

Die Verbindung und Datenübertragung zwischen iPhone und dem Infotainmentsystem des Fahrzeugs erfolgt meist per Lightning-Kabel. Apple hat mit iOS 9 die Spezifikation für die kabellose Verbindung (Wireless CarPlay) freigegeben, BMW war zunächst der einzige Fahrzeughersteller, welcher dies einbaute.[4] Infotainmentsysteme von Drittherstellern unterstützen Wireless CarPlay inzwischen ebenfalls.[5]

Aktuelle EntwicklungBearbeiten

Nachdem verschiedene Fahrzeughersteller wie beispielsweise Mercedes-Benz und Volvo CarPlay bereits 2014 als Nachrüstlösung für ältere Fahrzeuge und als bestellbare Zusatzoption in Neufahrzeugen angekündigt hatten, wurde dieser Gedanke verworfen. Stattdessen wurde von Mercedes-Benz angekündigt, seine Konzentration auf die Entwicklung von CarPlay ausschließlich als bestellbare Zusatzkomponente in seinen Neufahrzeugen zu legen. Beim Fahrzeughersteller BMW etwa kostet die optionale Freischaltung von CarPlay „ab Werk“ 300 Euro und deckt einen Zeitraum von drei Jahren ab. Danach müssen Nutzer rund 100 Euro pro Jahr für die Nutzung zahlen.[6] Mittlerweile haben fast alle gängigen Automobil-Hersteller Fahrzeuge mit CarPlay im Angebot[7].

Pioneer ist der erste Autoradiohersteller, der eine Nachrüstmöglichkeit von CarPlay für bestehende Fahrzeuge anbietet.„“[8][9]

Inzwischen gibt es auch Autoradios von Sony (z. B. XAV-AX100 und 200) mit CarPlay-Unterstützung.

Ende Januar 2018 wurde bekannt, dass Apple WhatsApp als ersten Messenger eines Drittherstellers für CarPlay freigeschaltet hat. Ab Version 2.18.20 von WhatsApp können Benutzer über CarPlay nun Textnachrichten diktieren und sich neue Nachrichten von Siri vorlesen lassen.[10] Auf der WWDC 2018 gab Apple während der Präsentation von iOS 12 bekannt, dass mit der neuen Betriebssystemversion die Navigation über Drittanbieter-Apps möglich sein werde. Hierzu zählen u. a. Google Maps und der ebenfalls von Google angebotene Community-Dienst Waze.[11] Bis dahin versuchte Apple die Nutzung von Drittanbieter-Zusatzsoftware über CarPlay weitgehend zu verhindern, auch alternative Navigationssoftware war ausgeschlossen.[12]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Volkswagen setzt auf Wireless CarPlay – Toyota erweitert CarPlay-Support › Macerkopf. 7. Februar 2019, abgerufen am 9. September 2019.
  2. Apple – CarPlay. In: apple.com. Abgerufen am 18. Januar 2015.
  3. a b Computer Bild: Mit Siri auf Achse. Axel Springer SE, Hamburg 2015, S. 110.
  4. Hans-Christian Dirscherl: Apple Carplay im Test: Funktionen, Apps, Anbieter. In: Macwelt web. Abgerufen am 31. März 2016.
  5. Auch Kenwood und JVC setzen auf Wireless CarPlay. In: iPhone-Ticker.de. Abgerufen am 9. September 2019.
  6. BMW: Apples CarPlay schon jetzt nur als Abo. heise.de. 17. Januar 2018. Abgerufen am 26. Januar 2018.
  7. CarPlay – Verfügbare Modelle. In: Apple. Abgerufen am 31. März 2016.
  8. Apple CarPlay im Test - COMPUTER BILD. In: computerbild.de. Abgerufen am 18. Januar 2015.
  9. Apple CarPlay – für das Fahrzeug, das Sie bereits besitzen - Pioneer Deutschland. (Nicht mehr online verfügbar.) In: pioneer.eu. Archiviert vom Original am 18. Januar 2015; abgerufen am 18. Januar 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pioneer.eu
  10. Leo Becker: CarPlay: Apple lässt WhatsApp ins Auto. In: Heise online. 29. Januar 2018. Abgerufen am 18. Februar 2018.
  11. Apple Carplay: Künftig auch mit Navi-Apps von Drittanbietern! - autobild.de. In: autobild.de. (autobild.de [abgerufen am 8. Juni 2018]).
  12. Apple sperrt angeblich Navigations-Apps von Drittanbietern aus CarPlay aus - ZDNet.de. In: zdnet.de. Abgerufen am 18. Januar 2015.