Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Cadbury plc (ehemals Cadbury Schweppes) ist eine Tochtergesellschaft von Mondelēz International (bis 2012 als Kraft Foods bekannt) mit britischen Wurzeln. Der Europasitz liegt in der Schweiz (Glattpark). Das Unternehmen produziert Süßwaren, wie zum Beispiel die Cadbury-Schokolade. Dazu gehören auch die Schokoladenriegel Wunderbar und Caramello sowie die Kaubonbons Carambar und die Kaugummis Stride.

Cadbury public limited company
Logo von Cadbury
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN GB00B2PF6M70
Gründung 1824 in Birmingham
Sitz London-Hillingdon
Leitung Roger Carr (Chairman)
Todd Stitzer (CEO)
Mitarbeiter 55.833 (2005)
Umsatz 5,975 Mrd. GBP (2009)
(6,670 Mrd. €)
Branche Süßwarenindustrie
Website www.cadbury.com

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

  In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Die Geschichte hat ja ein riesiges Loch zwischen der Gründung und 2002
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Cadbury Schweppes entstand 1969 aus dem Zusammenschluss der Konzerne von Jacob Schweppe (Schweppes) und John Cadbury.

2002 kaufte Cadbury Schweppes das dänische Unternehmen Stimorol auf.[1] Am 2. Februar 2006 schloss das Unternehmen den Verkauf seiner europäischen Getränkeaktivitäten an die Blackstone Group und die Lion Capital Group ab.[2] Zum 1. Juli 2006 übernahm die Krombacher Brauerei die Vertriebsrechte an den Marken Schweppes und Orangina für Deutschland und Österreich.

Im Jahr 2006 hat das Unternehmen eine steuerrechtlich sehr bedeutsame Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes herbeigeführt,[3] die als Cadbury-Schweppes-Entscheidung Bekanntheit erlangt hat und hohe Erwartungen bezüglich einer Änderung im deutschen Außensteuergesetz im Jahressteuergesetz 2008 nach sich zog.

Am 7. Mai 2008 gab die Cadbury Schweppes plc den Abschluss der Ausgliederung des nordamerikanischen Getränkegeschäfts an die Dr Pepper Snapple Group, Inc. (DPSG) bekannt, die seitdem als eigenständiges Unternehmen agiert. Die verbliebene Cadbury plc vereinigt nur noch die Süßwarenmarken unter sich, während bei der DPSG die Getränkemarken zu finden sind.

Am 7. September 2009 gab Kraft Foods bekannt, Cadbury plc für 10,2 Milliarden Pfund übernehmen zu wollen.[4] Nach harten Verhandlungen einigten sich beide Unternehmen am 19. Januar 2010 schließlich auf eine Übernahme Cadburys für 11,9 Mrd. Pfund Sterling (13,9 Mrd. Euro).[5] Mit diesem Angebot wurde das Unternehmen mit 8,40 GBP je Aktie bewertet.[6] Schon Anfang Januar 2010 hatte die Europäische Kommission nach einer Wettbewerbsprüfung den geplanten Einstieg von Kraft Foods unter Auflagen gebilligt. Cadbury musste dafür seine polnische und rumänische Schokoladensparte aufgeben. Mit dieser Übernahme erreichte der fusionierte Lebensmittelkonzern einen Umsatz von rund 50 Mrd. Euro und schloss zum Weltmarktführer Nestlé auf.[7]

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Cadbury Schweppes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. CADBURY SCHWEPPES BUYS DANDY CHEWING GUMS FROM BAGGER 10. Juli 2002
  2. Cadbury Schweppes expands its chewing gum portfolio telegraph.co.uk, 8. Februar 2006
  3. Urteil vom 12. September 2006 – Rs. C-196/04 – Cadbury-Schweppes-Entscheidung
  4. Kraft Foods Inc. Proposes Combination with Cadbury plc, Building on a Global Powerhouse in Snacks, Confectionery and Quick Meals. 7. September 2009, abgerufen am 16. Mai 2012 (englisch).
  5. K. Slodczyk, M. Hennes, C. Weißenborn: Kraft Foods erobert Weltspitze. Dieter von Holtzbrinck Medien, 19. Januar 2010, abgerufen am 16. Mai 2012.
  6. Christine Benders-Rüger, Jörn Ebberg: Update: Cadbury akzeptiert nachgebesserte Kraft-Offerte. ABC New Media, 19. Januar 2010, abgerufen am 16. Mai 2012.
  7. dpa: Übernahme steht in den Sternen: EU erlaubt Cadbury-Kauf. In: n-tv. RTL Group, 6. Januar 2010, abgerufen am 16. Mai 2012.