Hauptmenü öffnen

Business as Usual (Album)

Album von Men at Work
Business as Usual
Studioalbum von Men at Work

Veröffent-
lichung(en)

Oktober 1981[1] (AUS)
15. März 1982 (USA)

Label(s) CBS / Columbia

Format(e)

LP

Genre(s)

Pop

Laufzeit

38:11

Besetzung
  • E-Bass / Gesang: Jonathan Rees
  • Schlagzeug / Gesang: Jerry Speiser
  • Gitarre / Gesang: Ron Strykert
  • Flöte / Keyboard / Saxophone / Gesang: Greg Ham

Produktion

Peter McIan

Studio(s)

Spring-Autumn, 1981

Chronologie
Business as Usual Cargo
(1983)

Business as Usual ist das Debütalbum der australischen Band Men at Work. Es wurde im Oktober 1981 in Australien und im März 1982 in den USA veröffentlicht.

ErfolgBearbeiten

Als eines der international erfolgreichsten Alben einer australischen Gruppe hielt sich das Album „Business as Usual“ von Ende 1982 bis Anfang 1983 15 Wochen auf Platz 1 der amerikanischen Album-Charts und Anfang 1983 fünf Wochen auf Platz 1 in Großbritannien. Zudem stand es von Dezember 1981 bis März 1982 neun Wochen an der Spitze der australischen Album-Charts. „Business as Usual“ war eines der kommerziell erfolgreichsten Alben in den frühen 1980er Jahren, mit sechs Millionen verkauften Exemplaren in den USA und 15 Millionen weltweit.

Der Song „Who can it be now?“ wurde in Australien im Mai 1981[2] zunächst als Single veröffentlicht, noch vor der Aufzeichnung des weiteren Albums. Die Single erreichte im August des Jahres Platz 1 der australischen Single-Charts.

PlagiatsstreitBearbeiten

Im Februar 2010 befand ein Bundesrichter in Sydney, dass die Flöten-Riffs aus Down Under Teile des klassischen australischen Liedes „Kookaburra Sits in the Old Gum Tree“ aus dem Jahr 1934 von Marion Sinclair plagiiert. Das Bundesgericht stellte dabei fest, dass die Urheberrechte noch nicht abgelaufen waren (Sinclair starb 1988) und nun bei Larrikin Music lagen. Nach Ansicht des Gerichtes war ein wesentlicher Teil von „Down Under“ ein Plagiat. Larrikin Music beanspruchte 60 % der Lizenzgebühren als Entschädigung, das Gericht erkannte jedoch nur 5 % auf alle Gewinne ab dem Jahr 2002 an, was etwa 670.000 EUR entsprach.

Im Oktober 2010 wurde „Business as Usual“ in dem Buch „100 Best Australian Albums“ aufgelistet.[3]

AuszeichnungenBearbeiten

TracklisteBearbeiten

Seite A
Titel Text Länge
Who Can It Be Now? Colin Hay 3:25
I Can See It in Your Eyes Colin Hay 3:32
Down Under Colin Hay, Ron Strykert 3:45
Underground Colin Hay 3:07
Helpless Automaton Greg Ham 3:23
Seite B
People Just Love to Play with Words Ron Strykert 3:33
Be Good Johnny Colin Hay, Greg Ham 3:39
Touching the Untouchables Colin Hay, Ron Strykert 3:41
Catch a Star Colin Hay 3:31
Down by the Sea Colin Hay, Ron Strykert, Greg Ham, Jerry Speiser 6:53

ChartsBearbeiten

Charts Höchst-
position
Wochen
Australien  Australien (Kent Music Report)[7] 1
Neuseeland  Neuseeland[8] 1 75
Deutschland  Deutschland[8] 15 59
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich[9] 1 44
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten[10] 1 90

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. release date Australia
  2. release date "Who can it be now?"
  3. John O’Donnell, Toby Creswell, Craig Mathieson: 100 Best Australian Albums. Hardie Grant Books, Prahran, Victoria 2010, ISBN 978-1-74066-955-9 (englisch).
  4. 1 Goldene Schallplatte 1983. abgerufen am 18. Mai 2013.
  5. Past Winners Search (Englisch) In: grammy.com. Abgerufen am 9. Mai 2012.
  6. The BRITs 1984. In: brits.co.uk. British Phonographic Industry. Abgerufen am 11. März 2012.
  7. David Kent: Australian Chart Book 1970–1992. Australian Chart Book, St. Ives 1993, ISBN 0-646-11917-6.
  8. a b Men at Work – Business as Usual. In: Charts.org.nz. Hung Medien, abgerufen am 20. Oktober 2015.
  9. Business as Usual in den britischen Charts. In: Officialcharts.com. Official Charts Company, abgerufen am 20. Oktober 2015.
  10. The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7