Hauptmenü öffnen

Buschdorf (Zechin)

Ortsteil der Gemeinde Zechin

Buschdorf ist ein Ort im Landkreis Märkisch-Oderland in Brandenburg und ein Ortsteil der Gemeinde Zechin. Die Gemeinde Zechin entstand am 31. Januar 1997 aus dem freiwilligen Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Gemeinden Buschdorf, Friedrichsaue und Zechin.[1]

Buschdorf
Gemeinde Zechin
Koordinaten: 52° 36′ 0″ N, 14° 25′ 34″ O
Höhe: 8 m
Einwohner: 125 (2009)
Eingemeindung: 31. Dezember 1997
Postleitzahl: 15328
Vorwahl: 033473
Buschdorf (Brandenburg)
Buschdorf

Lage von Buschdorf in Brandenburg

Die Amtsgeschäfte werden seit 1992 gemeinsam mit den Gemeinden Alt Tucheband, Golzow, Küstriner Vorland und Zechin durch das Amt Golzow getätigt.

GeschichteBearbeiten

1926 entstand Buschdorf aus drei Spinnerdörfern namens Baiersberg, Gerickensberg und Lehmannshöfel. Diese waren auf Vorschlag des Geheimen Finanzrates Franz Balthasar Schönberg von Brenkenhoff etwa 1765 bis 1766 eigens angelegt worden, um Wollmanufakturen in Berlin mit gesponnener Wolle zu versorgen: so wurden vom König Friedrich II. (Preußen) auch hier nach Ende des Siebenjährigen Krieges Kolonisten für die preußische Tuchindustrie angeworben.[2]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr 1933 1993 1996 2006
Einwohnerzahl[3] 467 144 146 138

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Gerickensberg
 
Die Torulmen in Buschdorf-Baiersberg
 
Blick auf den Friedhof gegenüber dem Schulgebäude

In der Liste der Baudenkmale in Zechin stehen die in der Denkmalliste des Landes Brandenburg eingetragenen Baudenkmale des Ortes:

  • eine restaurierte alte Holzkirche, der zugehörige externe Glockenturm sowie die Reste der alten, zerstörten Dorfkirche[4]
  • das alte Schulhaus samt Nebengebäude

Ein Naturdenkmal sind die Torulmen in Buschdorf-Baiersberg.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Buschdorf (Zechin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden, siehe 1997
  2. Märkische Oderzeitung: Backofenfest mit Dudelsackmusik vom 7. August 2008.
  3. Das Genealogische Orts-Verzeichnis: Friedrichsaue
  4. Märkische Oderzeitung: Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www4.moz.deSpinnerdorf atmet noch Tradition vom 4. Juni 2007.