Hauptmenü öffnen

Burkhardt Öller (* 9. November 1942; † 8. Juli 2014) war ein deutscher Fußballtorwart.

Burkhardt Öller
Personalia
Geburtstag 9. November 1942
Sterbedatum 8. Juli 2014[1]
Größe 187 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
TSV Dungelbeck
VfB Peine
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–1966 VfB Peine
1966–1967 Eintracht Braunschweig II
1967–1971 Eintracht Braunschweig 22 (0)
1971–1972 Hannover 96 8 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

1966 wurde der Bundesligist Eintracht Braunschweig auf den damals in der Amateurliga Niedersachsen spielenden Öller aufmerksam und verpflichtete ihn zur Saison 1966/67 zunächst für die zweite Mannschaft des Vereins.[2] Von 1967 bis 1971 war er hinter dem deutschen Nationalspieler Horst Wolter Ersatztorhüter der Bundesligamannschaft der Eintracht. Zur Saison 1971/72 wechselte er zum Ligakonkurrenten Hannover 96 und beendete nach dieser Spielzeit seine Laufbahn als Profifußballer. Insgesamt bestritt Öller 30 Bundesligaspiele für Braunschweig und Hannover.

Öller gehörte zu den Spielern, die 1971 in den Bundesliga-Skandal verwickelt waren: Die Mannschaft von Eintracht Braunschweig hatte eine zusätzliche Siegprämie von Arminia Bielefeld für ein Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen akzeptiert. Öller wurde dafür mit einer dreimonatigen Sperre und einer Geldbuße von 2000 DM belegt.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Traueranzeige. In: Peiner Allgemeine Zeitung vom 12. Juli 2014, abgerufen am 15. September 2014.
  2. Interview mit Burkhardt Öller (Memento vom 27. Juli 2014 im Internet Archive), abgerufen am 5. Juni 2012.
  3. Der Bundesligaskandal 1971 (Memento vom 1. November 2010 im Internet Archive), abgerufen am 5. Juni 2012.