Burg Pierregourde

Burgruine in Frankreich

Die Burg Pierregourde (französisch: Château de Pierregourde) ist die Ruine einer Höhenburg auf dem Gebiet der Gemeinde Gilhac-et-Bruzac im französischen Département Ardèche, etwa zwölf Kilometer südwestlich von Valence. Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut und 1630 auf Veranlassung von Kardinal Richelieu zerstört.[1][2] Die Burg ist von Saint-Laurent-du-Pape über eine schmale Bergstraße zu erreichen; vom Parkplatz aus muss man noch zwei Kilometer zu Fuß gehen. Von der Ruine hat man einen guten Blick auf den Vercors, den Mont Ventoux, die Trois Becs und die Täler des Eyrieux und der Rhône.

Burg Pierregourde

Die Burgruine Pierregourde

Staat: Frankreich (FR)
Ort: Gilhac-et-Bruzac
Entstehungszeit: 13. Jahrhundert
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Ruine
Geographische Lage: 44° 51′ N, 4° 44′ OKoordinaten: 44° 50′ 50″ N, 4° 44′ 18″ O

WeblinksBearbeiten

Commons: Burg Pierregourde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Burg Pierregourde auf casteland.com, Zugriff am 13. Juni 2018.
  2. Informationen zur Gemeinde Gilhac-et-Bruzac und der Burg Pierregourde auf medarus.org, Zugriff am 13. Juni 2018.